• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Neuer Trainer News

Spycher erklärt: Deshalb entschied sich YB für David Wagner

Die Young Boys stellen am Montag ihren neuen Trainer David Wagner offiziell vor. Sportchef Christoph Spycher erklärt dabei auch, weshalb die Wahl auf den Deutsch-Amerikaner fiel.

Die Ankündigung des neuen Trainers in der vergangenen Woche war durchaus überraschend. Über den Namen David Wagner wurde medial zuvor nicht spekuliert. Der 49-Jährige unterschreibt in Bern einen Zweijahresvertrag. Spycher ist glücklich, eine Einigung mit dem früheren Schalke und Huddersfield-Coach gefunden zu haben. Wagner bringe sehr viel mit, was man in Bern von einem Trainer erwartet, führt er auf einer Pressekonferenz aus: “Wir wollen bei YB eine Topadresse für junge Spieler sein. Da bringt Dave aus seiner Zeit bei Hoffenheim und Dortmund viel Erfahrung mit. Wir haben bewusst keine Kopie von Gerry Seoane gesucht. Er ist ein Trainer, der von seinen Spielern sehr viel verlangt. Und genau das suchen wir.” Er sei auch eine Persönlichkeit, die sehr gut zum Verein passe und eine Wunschlösung. Am Ende sei etwas Dynamik und Hektik in die Sache gekommen, da es andere Vereine gab, die Interesse an ihm zeigten. Premier League-Absteiger West Bromwich stand sogar kurz vor einer Verpflichtung.

Am Ende entschied sich Wagner, der laut Spycher eine “intensive und dynamische Spielweise” bevorzuge, für das Angebot des Schweizer Meisters. Der deutsche Coach sei auch eine Garantie dafür, dass es sich die Spieler nach vier sehr erfolgreichen Jahren nicht bequem machen: “Wir haben die letzten vier Jahre grosse Erfolge gelebt und ich schätze die Mannschaft unglaublich hoch ein. Trotzdem ist die Gefahr da, dass man in die Komfortzone rutscht. Und genau dafür ist Dave mit seiner fordernden Art perfekt.”

Wagner betont, dass die Gespräche “intensiv, ehrlich und klar” gewesen seien. Auch wenn er die Schweizer Liga noch nicht so gut kenne, fühle er sich bereit: “Ich weiss alles über mein Team, Stärken und Schwächen, und denke, ich bin gut genug vorbereitet, um diese Aufgabe angehen zu können.” Der Trainingsauftakt bei den Bernern für die neue Saison erfolgt bereits am Dienstag.

  psc       14 Juni, 2021 11:43
CLOSE