4-4-2
"The Special One" spricht News

Mourinho strebt Trainer-Comeback an

Seit Dezember 2018 ist José Mourinho ohne Traineramt. Zu Jahresende vergangenen Jahres wurde “The Special One” bei Manchester United entlassen. Der Portugiese aber strebt weiterhin ein rasches Comeback an.

Inter Mailand und Real Madrid – die letzten beiden grossen Teams, die mit José Mourinho in Verbindung gebracht wurden. Beide trainierte der Portugiese bereits und zu einem jener Klubs könnte “The Special One” gar im Sommer zurückkehren. “Meine Einstellung ist nicht anders, als jene vom Beginn meiner Karriere. Die Tatsache, dass ich seit 18 Monaten keinen Titel mehr gewinnen konnte, steigt in mir meinen Antrieb”, erklärte Mourinho kürzlich im Gespräch mit “beIN SPORTS” und macht dabei deutlich, dass er so bald wie möglich zurück auf den Trainerstuhl kehren möchte.

Javier Tebas, Chef der La Liga, bekräftigte nun ein Comeback von Mourinho in Spanien und betitelte dies sogar als “ein Spektakel”.

“Er leistet vervorragende Arbeit in Spanien und dass er mich erwähnt hat, schmeichelt mich”, kommentiert Mourinho die Aussage des Liga-Präsidenten. Von 2010-2013 war Mourinho als Chefcoach bei den Königlichen im Amt, trat damals jedoch eher aus eigenen Absichten von seinem Posten ab und kehrte anschliessend zurück in die Premier League zum FC Chelsea.

“In meiner Zeit haben wir nicht die Champions League gewonnen. Wir sind im Halbfinale ausgeschieden, obwohl wir so nah dran waren”, erinnert sich “The Special One” zurück an seine Zeit bei den Königlichen und ergänzt dabei: “Es war sehr, sehr schwer, aber wahrscheinlich haben wir dafür die Grundsteinlegung für die Mentalität der letzten paar Jahre geschaffen. Der Klub hat seitdem unglaubliches geschafft, bei der Anzahl der Titel, die er gewonnen hat”

  adk       3 März, 2019 12:38
CLOSE