4-4-2
Nachschüsse nicht mehr erlaubt News

Fussball vor Penalty-Revolution

Die Regelhüter der FIFA planen offenbar eine weitreichende Änderung bei Elfmetern und weitere Anpassungen am Regelwerk.

Nach einem Bericht des “Telegraph” planen Verantwortlichen, bei Penaltys künftig keine Nachschüsse mehr zu erlauben. Bis anhin läuft das Spiel nach verschossenen Strafstössen “normal” weiter und Nachschüsse können verwertet werden. Damit soll bald Schluss sein.

Am kommenden Dienstag trifft das für Regelfragen zuständige International Football Association Board (IFAB) zusammen. Dabei wird darüber beraten, ob die Vorlage am März zur Abstimmung gelangen soll.

Sollte die Änderung durchgewunken werden, würden Penaltys künftig auch während dem Spiel so ausgetragen wie bei Elfmeterschiessen. Nachschüsse oder weitere Aktionen sind da nicht möglich.

Ausserdem berät das IFAB auch über eine Änderung bezüglich der Interpretation bei Handspielen. Die Formulierung “absichtliches Handspiel” könnte aus den Statuten gestrichen werden. Stattdessen könnte künftig nur noch ausschlaggebend sein, ob eine unnatürlich Handbewegung des betreffenden Spielers vorliegt. Wann dies der Fall ist, muss noch definiert werden. Ein Vorschlag ist es, Handspiele nur dann zu geben, wenn der Ball den Arm über Schulterhöhe trifft. Unter Schulterhöhe könne ein Vorgehen dann noch vorliegen, wenn der Arm weiter abgespreizt ist als es in der Uhrzeiger-Stellung acht Uhr bzw. vier Uhr ist.

Eine weitere Änderung über die offenbar bereits grösstenteils Einigung herrscht, ist der Vorschlag, dass ausgewechselte Spieler künftig auch ausserhalb der Wechselzone verlassen dürfen. Damit soll Spielverzögerungen vorgebeugt werden.

  psc       2 November, 2018 16:12
CLOSE