4-4-2
Infantino unterstützt Ideen News

WM bald mit 48 Teams und in 3 Ländern?

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich erneut klar für eine Vergrösserung des WM-Teilnehmerfelds ab 2026 ausgesprochen. Das FIFA-Council wir dam 9. und 10. Januar 2017 eine wegweisende Entscheidung treffen.

Dass die Ausdehnung der WM-Teilnehmer kommen wird, scheint inzwischen klar. Nur das Format ist noch offen. Es gibt Vorschläge mit 40 WM-Teilnehmern und solche mit 48, wobei es dann zunächst eine Art Playoff-Spiele um die Teilnahme gäbe.

“Ich mag 40, aber ich mag auch 48 mit den Playoff-Spielen, die bringen Aufregung schon vor der Gruppenphase”, sagte Infantino auf einem dreitägigen Gipfeltreffen des Weltverbandes mit der asiatischen Konföderation AFC.

Bei der Variante mit 48 Teams würden zunächst 16 3er-Gruppen gebildet. Die beiden Erstplatzierten in jeder Gruppe würden sich für die Endrunde mit 32 Teams qualifizieren. Die Playoff-Spiele fänden direkt vor Endrundenstart statt.

Infantino öffnete auch Ideen die Türe, die WM künftig in drei Ländern auszutragen: “Wenn ein Land zwölf Stadien mit mehr als 50.000 Zuschauern braucht, aber nur vier hat – warum sollten wir nicht die Kräfte von drei Ländern vereinen? Jedes stellt vier Stadien und man hat zwölf Arenen zusammen”, sagte der Schweizer FIFA-Boss am Donnerstag.

  psc       8 Dezember, 2016 11:36
CLOSE