4-4-2
Strafzahlung problematisch News

Galatasaray mit Diarra einig

Galatasaray Istanbul hat sich mit dem französischen Mittelfeldspieler Lassana Diarra geeinigt. Allerdings kommt den Türken eine Strafzahlung in Höhe von 10 Mio. Euro in die Quere.

Galas Sportdirektor Levent Nazifoğlu hat gegenüber “Fotomac” bestätigt, dass man sich mit Diarra über einen Wechsel geeinigt habe. Nun gelte es aber das Problem mit der Strafzahlung aus dem Weg zu räumen. Der Hintergrund: Diarra wurde diese auferlegt, nachdem er im vergangenen Sommer ohne Ablöse und trotz weiterlaufendem Vertrag von Lokomotive Moskau zu Olympique Marseille gewechselt ist. Vor dem Vertragsbruch zerstritt er sich mit den Russen. Das CAS hat die Strafe bestätigt, die grundsätzlich der Spieler zahlen muss.

Diarra hofft möglicherweise, dass sein neuer Klub die Strafe an Stelle einer Ablöse zahlt. Ob Galatasaray dies tut, ist ungewiss. Wie es mit Defensivspezialisten weitergeht und ob er tatsächlich zu Galatasaray wechselt, ist deshalb noch unklar.

  psc       22 August, 2016 12:03
CLOSE