4-4-2
Torwart rechnet mit HSV ab News

Drobny: “Die lügen dir ins Gesicht”

Jaroslav Drobny muss den HSV verlassen. Der Tscheche hat verkündet, dass er “fertig mit dem HSV” sei (4-4-2.com berichtete). Doch nun folgt die Abrechnung: Drobny beschuldigt die Vereinsführung, ihre Spieler anzulügen. So sagt er gegenüber der “Sport Bild”: “Ich saß vergangene Woche vor dem Spiel gegen Wolfsburg eine Stunde mit Dietmar Beiersdorfer (Vorstandschef, d.Red.) und auch allein mit Bruno Labbadia (Trainer) zusammen – aber keiner hat mir gesagt, dass ich gehen soll, obwohl es intern alle wussten. Du sitzt da, und sie lügen dir in die Augen. Das habe ich so nicht erwartet!”

Und es kommt noch besser: Die Teppichetage führe einen Kindergarten: “Es ist legitim, dass sich der HSV einen jüngeren Keeper für die nächsten Jahre holen möchte – aber warum sagen sie mir das nicht einfach? Das ist Kindergarten! Keiner hatte die Eier, es mir einfach ins Gesicht zu sagen!”

Doch die Liebe zum Verein wird halten, da ist sich Drobny sicher: “Wenn ich sage, was ich wirklich denke, wird es teuer für mich. Aber ich spiele ohnehin nicht für diese Leute. Ich spiele für den Verein und die Fans. Der HSV ist der geilste Klub, bei dem ich je war. Er ist in meinem Herzen und wird dort immer bleiben.”

Der angesprochene Dietmar Beiersdorfer geht indes mit dem HSV eigene Wege: Nach der Entlassung von Peter Knäbel als Sportchef kündigt er an, Vorstandsboss und Sportchef in Personalunion zu werden.

Nach der Entlassung Knäbels kursiert zudem das Gerücht, dass der HSV dadurch finanziell profitieren soll. Milliardär Klaus-Michael Kühne soll nicht gut auf den ehemaligen Sportchef der Hamburger zu sprechen gewesen sein. So stellte er angeblich erneut ein Millionen-Zustupf in Aussicht, wenn Knäbel gehen muss. Die Rede ist laut der “Bild” von rund 25 Millionen Euro. Dieses Gerücht dementiert Beiersdorfer direkt, doch erging es dem ehemaligen HSV-Manager Oliver Kreuzer und dem ehemaligen Trainer Mirko Slomka gleich wie Knäbel. Und von beiden ist bekannt, dass Sie kein gutes Verhältnis zu Kühne pflegten.

  dsi       11 Mai, 2016 13:43
CLOSE