• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Phänomenaler Auftritt News

David Wagner über magischen Abend: “Die Jungs haben Grenzen überschritten”

Die Young Boys schlagen an einem magischen Abend im ausverkauften Wankdorf Manchester United 2:1. Trainer David Wagner und die Spieler geben sie nach dem sensationellen Auftritt zurecht euphorisch.

“Ich freue mich für alle, die heute anwesend waren und bedanke mich für die Unterstützung. Jeder Einzelne hat seinen Beitrag geleistet. Die Jungs haben Grenzen überschritten, nur so ist das möglich. Das war ganz grosses Kino”, sagt Wagner im Gespräch mit “blue Sport”. Gerade auch spielerisch habe seine Mannschaft alles umsetzen können, was er einforderte: “Wir sind beharrlich geblieben. Wir wollten unsere Idee, Aggressivität und Leidenschaft reinlegen. Die Jungs haben das super gemacht, auch schon bei numerischem Gleichstand.”

Fassnacht betont Solidarität

Der offizielle “Man of the Match”, Christian Fassnacht, betont, wie solidarisch die Mannschaft aufgetreten sei. Mit der Roten Karte habe sich das Spiel natürlich geändert: “Wir haben uns gesagt, wir haben nichts zu verlieren. Wir wollen alles reinwerfen. Mit der numerischen Überlegenheit wird es einfacher. Aber zuerst musst du diesen Willen an den Tag legen, das haben wir gemacht.” Ein solcher Sieg gegen einen solchen Verein sei einmalig.

Mittelfeldstratege Michel Aebischer sagt, dass man vor ManUtd natürlich Respekt, aber keine Angst gehabt habe. “Nach dem Gegentor haben wir eine gute Reaktion gezeigt. Danach haben wir gezeigt, dass wir gegen solche Mannschaften bestehen können.” Nach dem Treffer in der 95. Minute sei die Erleichterung natürlich gross: “Von daher nehmen wir das Tor gerne mit und geniessen den Abend.”

Verteidiger Sandro Lauper hatte defensiv weniger zu tun als erwartet. “Wir sind unglaublich glücklich, dass es so gelaufen ist. Gegen eine solche Mannschaft musst du über den Kampf ins Spiel kommen. Wir waren aber auch gut am Ball, haben gut nach vorne gespielt. Wir wurden etwas belohnt mit der Roten Karte, als wir immer nachgesetzt haben, und am Ende auch mit dem 2:1.” Defensiv sei es “relativ ruhig” gewesen. Nach dem Platzverweis habe ManUtd bis auf ein paar Standards kaum noch etwas nach vorne gehabt.

Solskjaer sah enttäuschende erste Halbzeit

Eine ganz andere Gemütslage als bei den Bernern herrscht natürlich im Lager von ManUtd. Trainer Ole Gunnar Solskjaer findet nach dem Spiel ebenfalls einige Worte: “Natürlich ist es enttäuschend, aber wir müssen damit leben. Letztes Mal starteten wir mit zwei Siegen und schafften es nicht über die Gruppenphase hinaus. Wir brauchen 10 bis 12 Punkte, um durchzugehen. Das ist das erste von sechs Spielen.” Mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit ist der Norweger nicht zufrieden: “Wir waren etwas enttäuschend. Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr glücklich und stolz auf alle.” YB habe nicht mehr wirklich viele Chancen kreiert.

Für zwei Tore reichte es allerdings für die Berner doch noch – und damit auch zum Sieg. YB startet mit drei Punkten in die Königsklasse. Die nächste Partie findet am 29. September auswärts in Bergamo statt.

  psc       14 September, 2021 21:52
CLOSE