• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Blick in die Historie News

Die grössten Überraschungen in der Champions League

Die Saison 2020/21 neigt sich dem Ende zu. In Deutschland läuft der FC Bayern München dem Titel entgegen und auch in der Champions League stehen die finalen KO-Spiele an. Dieses Jahr wird der Titel wieder an ein Spitzenteam aus einer Top-Liga gehen. Zeit, sich anzusehen, wann das letzte Mal ein Aussenseiter in der Königsklasse brillieren konnte und welche Spieler dadurch eine erfolgreiche Karriere starten konnten.

FC Porto

Der letzte große Außenseitersieg liegt schon eine Zeit zurück. Wie Betway Sportwetten zeigt, ist es mittlerweile fast zwei Jahrzehnte her, dass sich der Underdog FC Porto mit José Mourinho den Titel holen konnte. Auf dem Weg ins Finale konnte man Manchester United, Olympique Lyon und Deportivo La Coruña ausschalten. Der portugiesische Club konnte sich mit einem 3:0 Sieg gegen AS Monaco souverän den Titel holen. Der Star der Mannschaft war das damalige Trainertalent José Mourinho, der danach eine illustre Karriere bei Inter Mailand, Chelsea und Real Madrid folgen ließ. Bei den Spielern stach der Mittelfeldregisseur Deco heraus aber auch Ricardo Carvalho kann auf eine erfolgreiche Spielerkarriere zurückblicken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FC Porto (@fcporto)

Ajax Amsterdam

In der Saison 2018/19 konnte Ajax Amsterdam bis in das Halbfinale vorstoßen. Wie Eurosport zeigt, war es eine einmalige Sache, nachdem vor der Gruppenphase sogar drei Qualifikationsrunden überbrückt werden mussten. In den KO-Runden konnten dann Sensationen gegen Real Madrid und Juventus Turin gefeiert werden, bevor ein Gegentor in der letzten Minute das Ausscheiden gegen die Tottenham Hotspurs besiegelte. Der Kader der Niederländer war gefüllt mit Talenten: Hakim Zijyech, Donny van de Beek, Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt spielen mittlerweile bei Top-Teams regelmäßig um internationale Trophäen. Auch Dušan Tadić erlebt in Amsterdam einen zweiten Frühling, nachdem er in der Premier League schon als „Flop“ abgestempelt wurde.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AFC Ajax (@afcajax)

AS Monaco

In der Saison 2016/17 konnte der AS Monaco in der Champions League aufzeigen. Zwar waren die Monegassen früher ein Spitzenclub, jedoch liegt diese Zeit schon wieder ein bisschen zurück. In der erfolgreichen Saison konnte das Team rund um Radamel Falcao nicht nur in der Champions League weit kommen, sondern auch die Ligue 1 für sich entscheiden. In der Königsklasse konnte man in der Gruppenphase die Tottenham Hotspurs ausschalten, bevor man im Achtelfinale Manchester City und im Viertelfinale Borussia Dortmund besiegte. Im Halbfinale war dann jedoch Juventus Turin eine Nummer zu groß. Aus der Mannschaft stach der Youngster Kylian Mbappé heraus, welcher mittlerweile der teuerste Fußballer aller Zeiten ist. Doch auch Fabinho, Bernardo Silva und Benjamin Mendy haben den Sprung zu einem Top-Team geschafft.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AS Monaco 🇲🇨 (@asmonaco)

FC Schalke 04

Schalke 04 versinkt derzeit etwas im Chaos und muss deshalb einen Sparkurs fahren. Dabei sah die Welt vor einer Dekade noch viel rosiger aus. Unter der Leitung von Ralf Rangnick konnte man damals das Halbfinale der Champions League erreichen und dabei den FC Valencia und den Inter Mailand besiegen. Star der Mannschaft war Manuel Neuer, der mittlerweile beim FC Bayern alle Rekorde bricht und der Stürmer Raúl. Von den jungen Spielern konnten Ivan Rakitić, Joel Matip und Julian Draxler danach Weltkarrieren hinlegen und alle drei spielen heute noch bei Top-Clubs.

Immer wieder schaffen es Außenseiter die Favoriten in der Champions League zu ärgern. Wie man an der Auflistung sieht, sind das jedoch meistens einmalige Ausreißer und keine konstante Entwicklung der Vereine. Ajax konnte sich in der darauffolgenden Saison nicht einmal international qualifizieren und auch Schalke und Monaco verfielen danach in eine negative Phase. Für die jungen Spieler zahlen sich solche Überraschungssaisonen jedoch aus. Von jedem dieser Teams gibt es einen guten Stamm an Spielern, die danach den Weg zu absoluten Top-Teams – und zu Weltstars – gemacht haben.

  psc       8 April, 2021 10:18
CLOSE