• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Keine Ausnahmebewilligung News

Für Champions League-Spiel: Liverpool darf nicht nach Leipzig reisen

Der amtierende englische Meister FC Liverpool darf am 16. Februar für das Champions League-Achtelfinalspiel bei RB Leipzig nicht nach Deutschland einreisen. Ein Sonderantrag der Sachsen wurde von der Bundespolizei am Donnerstag abgelehnt, wie eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der “Deutschen Presse-Agentur” bestätigte.

RB Leipzig muss nun in Absprache mit Liverpool und der UEFA sehr schnell eine Alternative finden. In Leipzig kann das Spiel nicht stattfinden. “Die von der Bundesregierung am zurückliegenden Freitag beschlossene Corona-Schutz-Verordnung sieht lediglich wenige Ausnahmen und keine Sonderregelungen für Profi-Sportler vor”, so die BMI-Sprecherin mit. “Die Bundespolizei hat dem Verein RB Leipzig heute mitgeteilt, dass die geschilderte Fallkonstellation nicht unter die Ausnahmetatbestände fällt.”

In Deutschland gilt bis am 17. Februar eine Einreisesperre für Menschen aus besonders betroffenen Corona-Mutationsgebieten, zu denen Grossbritannien zählt.

Laut UEFA-Regularien ist die Heimmannschaft verantwortlich dafür, die Austragung des Spiels zu organisieren. Bis am 8. Februar muss Klarheit herrschen. Eine Möglichkeit wäre eine zeitliche Verschiebung dieser Partie. Allerdings ist nicht auszuschliessen, dass die Einreisesperre verlängert wird. Alternativ könnte das Heimrecht getauscht werden oder die Partie in einem anderen Land ausgetragen werden.

  psc       4 Februar, 2021 19:11
CLOSE