• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Seoane auf Kurs Champions League, heftige Klatsche für Gavranovic

Am Samstag waren wieder einige Schweizer Legionäre unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen unserer Schlachtenbummler.

Rene Weiler (Kashima Antlers): Während es im Cup nicht so wirklich läuft, fuhren die Kashima Antlers am Samstagmorgen Schweizer Zeit in der Meisterschaft den vierten Sieg in Folge ein und belegen in der Tabelle den 3. Platz. Nach lediglich sechs Spieltagen ist für Rene Weiler und Co. noch alles drin.

Hamburger SV – SC Paderborn 1:2 (0:1)

Die drei Punkte im Schweizer Direktduell gehen an Jasper van der Werff, Miro Muheim geht dagegen leer aus. Werff stand nach zwei Spielen erstmals wieder in der Startelf und lieferte eine solide Partie ab, Paderborn lief in Hamburg mit einer massiven Fünferkette auf. Muheim hat sich während der Länderspielpause von seiner Blessur erholt und stand ebenfalls wieder unter den ersten Elf.

Jan Elvedi (Jahn Regensburg): Hat sich nach längerer Pause wieder in die Regensburger Startelf gespielt und stand beim 1:1 in Hannover über die volle Distanz auf dem Platz. Stach nicht heraus, sein Team spielte aber auch über eine Stunde in der Überzahl.

Mario Gavranovic (Kayserispor): Was für ein düsterer Nachmittag für Mario Gavranovic. Für ihn und seinen Klub geht es weiterhin bergab, die 0:4-Klatsche gegen Fenerbahce war bereits die fünfte Niederlage in Folge. Seit zwei Partien ist der Schweizer torlos.

Gerardo Seoane (Bayer Leverkusen): Zweiter Sieg in Folge für Gerardo Seoane und sein Werksteam aus Leverkusen. Gegen das abstiegsbedrohte Hertha BSC gab es einen knappen 2:1-Erfolg. Seoane und Co. sind als Drittplatzierter der Bundesliga damit weiterhin auf Kurs Champions League unterwegs.

Djibril Sow (Eintracht Frankfurt): Nach zwei Siegen in Folge gab es für Djibril Sow und seine Frankfurter lediglich eine torlose Nullnummer gegen den Tabellenletzten Fürth. Was für ein enttäuschender Nachmittag. Die Generalprobe vor dem Schlagerspiel gegen den FC Barcelona wurde also verpatzt. Sow stand nach seiner Gelbsperre wieder in der Startelf und spielte durch.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld): Bielefelds Leistungsträger hatte es nach einer Gelbsperre wieder in die Startelf gespült. Nach vier Niederlagen in Folge gab es gegen Stuttgart (1:1) immerhin mal wieder einen Punkt, der allerdings viel zu wenig ist. Brunner erhielt nach einer halben Stunde die Gelbe Karte wegen Festhaltens.

Benjamin Siegrist (Dundee United): Rettete seinem Team mit drei Paraden noch einen Punkt im Auswärtsspiel gegen Hibernian (1:1). Ein Sieg wäre angesichts des Einzugs in die Playoffs die bessere Option gewesen. Benjamin Siegrist und sein Team gewannen von den letzten sechs Spielen nur eins.

Timm Klose (Bristol City): Die Saison plätschert dem Ende entgegen. Für Timm Klose und Bristol City geht es um nichts mehr, der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen ist gross genug, die oberen Teams sind unerreichbar. Beim Zweitplatzierten Bournemouth schlug man sich locker, verlor am Ende aber 2:3.

  aoe       2 April, 2022 18:03
CLOSE