4-4-2
Hopp als Zielscheibe News

BVB entschuldigt sich für geschmackloses Plakat

Einige Fans von Borussia Dortmund haben am Samstag beim Gastspiel bei Hoffenheim durch ein geschmackloses Transparent für Aufsehen gesorgt. Darin wurde TSG-Mäzen Dietmar Hopp quasi zum Abschuss freigegeben. Der BVB entschuldigt sich.

Kurz vor Anpfiff rollten die BVB-Anhäger das Banner aus. Auf diesem war Hopp in einem roten Fadenkreuz zu sehen. “Strafverfahren & Hausverbote wegen beleidigenden Gesängen? Was soll die Scheisse, du Hurensohn”, stand darauf geschrieben.

Schon seit Jahren sind die Fronten zwischen den Dortmunder Fans und TSG-Besitzer Hopp verhärtet. Zuletzt hat dieser Strafanzeige gegen 33 BVB-Fans gestellt.

Die Reaktion der eigenen Fans wird von der BVB-Führung verurteilt. Klubboss Hans-Joachim Watzke schreibt auf der Webseite des Klubs: “Ich möchte im Namen von Borussia Dortmund Dietmar Hopp um Entschuldigung bitten. Das ist nicht zu akzeptieren! Ich werde mich in der kommenden Woche auch noch persönlich an Dietmar Hopp wenden und diese Entschuldigung vorbringen. Wir haben in dieser Woche, in der sich das Ganze leider immer mehr hochschaukelte, versucht zu deeskalieren und haben mit allen Parteien gesprochen. Leider waren wir dabei nicht erfolgreich. So ein Verhalten entspricht in keinster Weise den Werten von Borussia Dortmund!”

Sportdirektor Zorc meinte unmittelbar nach Spielschluss: “Es ist schwierig, damit umzugehen, am besten natürlich im Dialog. Aber für das, was wir da gesehen haben, gibt es keine Entschuldigung. Da müssen wir uns als Klub entschuldigen”, sagte Borussias Sportdirektor Michael Zorc gegenüber “Sky”.

 

 

Unmittelbar vor dem Anpfiff hatten die Zuschauer im Auswärtsblock ein riesiges Banner entrollt, auf dem Hopp in einem roten Fadenkreuz zu sehen war. Auch waren erneut Schmähgesänge zu vernehmen. Mutmaßlich randalierten einige Gästefans zudem in den Sanitärbereichen.

“Es ist schwierig, damit umzugehen, am besten natürlich im Dialog. Aber für das, was wir da gesehen haben, gibt es keine Entschuldigung. Da müssen wir uns als Klub entschuldigen”, sagte Borussias Sportdirektor Michael Zorc im Anschluss an die Partie bei Sky.

  psc       23 September, 2018 11:27
CLOSE