• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Steffen trifft, Sow rettet in höchster Not

Endlich wieder Bundesliga! Zahlreiche Legionäre waren heute Nachmittag unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen.

Renato Steffen (VfL Wolfsburg): Beim 1:3 in Köln kam der Legionär von der Bank aus zum Einsatz, erzielte aber immerhin einen Treffer. Nach Vorarbeit von Brekalo schob Steffen überlegt ein (zum VIDEO). Sein Treffer brachte aber nichts mehr ein. Kevin Mbabu stand als Rechtsverteidiger in der Startelf, Admir Mehmedi wurde kurz vor Schluss eingewechselt.

Djibril Sow (Eintracht Frankfurt): Starke Partie des Mittelfeldspielers, der damit massgeblichen Anteil daran hatte, dass Frankfurt mit 2:1 in Hoffenheim gewann. Sow gewann im Mittelfeld nahezu jeden Zweikampf und hatte mit sechs Balleroberungen die meisten der gesamten Partie. Überdies rettete der Schweizer in der 76. Minuten für seinen Goalie Trapp auf der Linie.

FC Augsburg – Borussia Dortmund 3:5 (1:0)

Was für eine Wahnsinns-Partie in Augsburg – auch dank des Hattricks von BVB-Neuzugang Erling Haaland. Stephan Lichtsteiner und Ruben Vargas waren auf der Heimseite aktiv. Lichtsteiner war nach vorne wenig im Einsatz, Vargas den ein oder anderen gefährlichen Moment – nach 51 Minuten rettete Roman Bürki gegen seinen Landsmann. Der Vierte im Bunde, Manuel Akanji, spielte in der 3er-Kette auf der linken Seite. Im Allgemeinen eine gute Partie des Verteidigers.

Florent Hadergjonaj (Huddersfield Town): Für ihn war gegen Brentford (0:0) einmal mehr nur ein Bankplatz drin. Immerhin wurde Hadergjonaj 20 Minuten vor Schluss in die Partie gebracht. Viele Aktionen am Ball hatte er dann allerdings nicht.

Granit Xhaka (FC Arsenal): Der Nati-Spieler scheint wieder zu alter Form zu kommen. Mit 87 Pässen spielte er die meisten der anwesenden Protagonisten, 74 davon gingen zum eigenen Mann. Ausserdem überzeugte der 27-Jährige mit starken neun Balleroberungen. Trotz allem reichte es gegen Sheffield nur zu einem 1:1-Remis.

Josip Drmic (Norwich City): Wurde nach seiner Oberschenkelverletzung erstmals wieder in das Aufgebot berufen. Kurz vor Ende der Partie gegen Bournemouth ersetzte Drmic den Torschützen Pukki, der den goldenen Treffer zum 1:0 markierte.

Albian Ajeti (West Ham United): Fünf Minuten Spielzeit wurden ihm gegen Everton (1:1) gewährt. Sein einziger Schuss, den er abgab, wurde von einem Verteidiger geblockt.

  aoe       18 Januar, 2020 18:06
CLOSE