• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Gladbach-Schweizer blamieren sich, Fischer jubelt wieder

Heute waren wieder einige Schweizer Internationale auf den Fussballplätzen dieser Welt unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen.

Florent Hadergjonaj (Kasimpasa): Endlich! Nach vier sieglosen Spielen in Serie und zuletzt zwei Niederlagen fuhren Hadergjonaj und Co. einen eminent wichtigen Sieg ein. Der Langnauer war beim 3:2 gegen Karagümrük etatmässig auf der rechten defensiven Aussenbahn im Einsatz und dort einer der Aktivposten.

Dereck Kutesa (Stade Reims): Zumindest für ihn persönlich war es ein absolut erfolgreicher Nachmittag. Kutesa erhielt erst zum sechsten Mal in dieser Saison ein Mandat in der Startelf. Beim 1:1 in Saint-Étienne war er auf dem dem rechten Flügel aber meist mit Defensivarbeit beschäftigt und räumte nach einer Stunde das Feld.

Gregor Kobel (VfB Stuttgart): War schon nach wenigen Minuten im Spiel und fing einen langen Ball ab. Ansonsten kamen beim 1:0 der Stuttgarter in Köln keine weiteren Prüfungen auf Kobel zu.

Borussia M’gladbach – Mainz 05 1:2 (1:1)

Spiel eins nach dem feststehenden Aus von Marco Rose – und dann gleich eine Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten. Yann Sommer bekam nur zwei Schüsse auf sein Gehäuse, die auch sichere Beute für den Goalie waren. Zu Anfang der Begegnung hielt sich Nico Elvedi den Oberschenkel, spielte dann allerdings bis zum Ende durch. Denis Zakaria ersetzte nach der Pause Kramer, konnte allerdings genauso wie der in den Schlussminuten eingewechselte Breel Embolo keine Akzente setzen.

Urs Fischer (Union Berlin): Was für eine Erleichterung für den ehemaligen Basel-Trainer! Nach fünf sieglosen Spielen siegte Fischer mit Union ausgerechnet bei den formstarken Freiburgern mit 1:0 und schob sich zunächst auf Tabellenplatz 7.

  aoe       20 Februar, 2021 17:31
CLOSE