4-4-2
Schweizer Legionäre
News

Leonidas Stergiou gibt Startelfpremiere, Nico Elvedi trifft wie ein Torjäger

Am Samstag waren wieder einige Schweizer Legionäre auf den europäischen Fussballplätzen unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den gezeigten Leistungen.

Granit Xhaka (Bayer Leverkusen): Bleibt aufgrund des 2:0-Erfolgs weiterhin Tabellenführer der Bundesliga. Von Granit Xhaka war es wie gewohnt eine erstklassige Leistung, in der er sich keinen Fehler leistete. Er war mit 126 zum Mitspieler gebrachten Pässe der beste Spieler in dieser Kategorie.

VfL Bochum - FC Augsburg 1:1 (1:0)

Noah Loosli stand am Samstag nicht im Bochumer Kader. Dafür trat das Gästeteam aus Augsburg in Kevin Mbabu und Ruben Vargas gleich mit zwei Schweizer Akteuren in der Startelf an. Mbabu war defensiv solide unterwegs, seine offensiven Flanken waren allerdings teilweise eine Katastrophe. Vargas machte ein starkes Spiel. Er kam ungewohnt nicht über den Flügel, sondern auf der Zehn zum Einsatz. Mit zwei Chancen bereitete er die meisten der Partie vor.

Silvan Widmer (Mainz 05): Versuchte über die rechte Seite viel nach vorne, hatte beim 0:1 gegen Bremen aber in den vielen Aktionen einfach kein Glück oder nicht das nötige Können vorgewiesen. Silvan Widmer führte die Mainzer Mannschaft als Captain an, Landsmann Edimilson Fernandes wurde in den Schlussminuten eingewechselt.

Leonidas Stergiou (VfB Stuttgart): Darauf hatte er seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer hingearbeitet – nun war es endlich so weit. Im Auswärtsspiel gegen Freiburg (3:1) wurde Leonidas Stergiou in der Stuttgarter Startelf aufgeboten. Eine Premiere und der nächste Schritt in seiner Karriere. Dabei agierte er als rechtes Glied in einer Dreier-Abwehrkette. Stergiou spielte von Anfang bis Ende durch und leistete sich keinen gravierenden Fehler, erzielte sogar 95 Prozent Passquote.

Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach): Erzielte für sein Team einen durchaus sehenswerten Treffer und damit die 1:0-Führung im Gastspiel beim FC Bayern. Nico Elvedi holte sich den Ball selbst vor dem Mittelkreis ab, lief an, spielte noch einen Doppelpass und schloss dann im Stile eines echten Torjägers ab (das Tor im VIDEO). Ansonsten trat der Nati-Spieler nicht wirklich in Erscheinung, das Spiel gewannen die Bayern noch mit 3:1.

Fabian Schär (Newcastle United): Für den neutralen Zuschauer war das ein perfekter Samstagnachmittag, aus Sicht von Fabian Schär und Co. mit Sicherheit nicht. Gegen Aufsteiger Luton lagen die Magpies zwischenzeitlich sogar mit 2:4 in Rückstand, holten am Ende aber immerhin noch ein 4:4 und damit einen Punkt. Was freilich zu wenig ist.

Zeki Amdouni (FC Burnley): Seit fünf Spielen sind Zeki Amdouni und seine Kollegen nun schon wieder ohne Sieg. Am Samstag holten sie im Heimspiel gegen Fulham beim 2:2-Remis aber immerhin einen Punkt. Amdouni erhielt ein Mandat in der Startelf, blieb allerdings ohne Treffer und musste nach etwa einer Stunde seinen Platz räumen.

  aoe       3 Februar, 2024 17:57
CLOSE
.