Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Erhebung Ihrer Personendaten einverstanden. OK Mehr Info

4-4-2
Im vergangenen Jahr News

Bestätigt: Real Madrid bot 180 Mio. Euro für Kylian Mbappé

Monacos Vizepräsident Vadim Vasilyev hat öffentlich bestätigt, dass Real Madrid vor Jahresfrist 180 Mio. Euro Ablöse für Youngster Kylian Mbappé bot.

Der Stürmerstar entschied sich aber bekanntlich für eine Rückkehr nach Paris und unterschrieb für dieselbe Summe beim Ligue 1-Krösus. Vasilyev beschreibt die Kontaktaufnahme der Madrilenen in einer TV-Doku von “Canal+” wie folgt: “Ich erinnere mich daran, dass wir trainiert haben und Real Madrid mich anrief und mir sagte: ‚Wir akzeptieren die 180 Millionen Euro für Mbappé.‘ Danach sagte ich Kylian: ‚Wir haben für dich ein Angebot bekommen, das unmöglich abzulehnen ist. Es ist der Klub deiner Träume. Denke gut darüber nach und teile mir deine Entscheidung mit.‘ Wir haben nie für ihn entschieden. Er sagte mir dann: ‚Ich will nach Paris‘”.

Real-Präsident Florentino Perez sagte später übrigens, dass man sich zuletzt aus dem Rennen um den mittlerweile 19-Jährigen zurückgezogen habe. Das entspricht wohl nicht ganz der Wahrheit: Vielmehr kassierte Real eine Abfuhr des Nationalspielers, der nun an der WM für Furore sorgt.

Aufgeschoben ist indes nicht aufgehoben. Mbappé gilt als möglicher Nachfolger von Cristiano Ronaldo, falls dieser den Champions League-Sieger verlässt.

  psc       9 Juli, 2018 16:15
CLOSE