• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Ärger bei Chelsea News

Lukaku wünscht sich Rückkehr zu Inter – Tuchel ist sauer

Romelu Lukaku sorgt mit Aussagen über eine mögliche Rückkehr zu Inter Mailand beim FC Chelsea für Unruhe. Trainer Thomas Tuchel ist alles andere als begeistert.

Der belgische Torjäger wechselte im Sommer für 115 Mio. Euro Ablöse von den Nerazzurri nach London. Dort kommt er bislang allerdings noch nicht wie gewünscht auf Touren. Tuchel setzt ihn häufiger als ihm lieb ist auf die Ersatzbank. Lukaku sagt in einem Interview mit “Sky Italia”, dass er mit seiner Situation an der Stamford Bridge unzufrieden ist und lässt durchblicken, dass er den Wechsel bereut. Eine Rückkehr zu Inter würde er sehr begrüssen: “Ich hoffe wirklich aus tiefstem Herzen, dass ich zu Inter zurückkehren kann. Und zwar nicht erst am Ende meiner Karriere, sondern, wenn ich noch auf Topniveau bin und wir noch etwas gewinnen können.” Auch sonst äussert er sich sehr positiv über seinen Ex-Verein und vor allem die Inter-Fans. Eigentlich wollte er den Verein nicht verlassen. Hätte Inter ihm einen neuen Kontrakt angeboten, wäre er gemäss eigener Aussage beim italienischen Meister geblieben.

Die Kommentare kommen bei seinem aktuellen Arbeitgeber nicht sehr gut an. Auf einer Pressekonferenz am Freitag sagt Chelsea-Coach Tuchel: “Lasst uns ehrlich sein: Ich mag die Kommentare nicht, weil sie Unruhe bringen, die wir nicht brauchen. Es ist auch leicht, Dinge aus dem Kontext zu reissen, aber natürlich mag ich es nicht. Es sind Unruhen, die nicht helfen.” Man werde nun intern und hinter den Kulissen das Gespräch mit Lukaku suchen: “Ich bin überrascht, denn ich sehe nicht, dass er unglücklich ist. Im Gegenteil”, führt Tuchel aus. Klar sei, dass solche Kommentare eines Topspielers natürlich für Aufsehen sorgen würden: “Er weiss genau, welches Gewicht es hat, wenn er so etwas ausspricht.”

Wie die Konsequenzen aussehen, ist ungewiss. Lukaku setzt sich mit seinen Aussagen jedenfalls noch prominenter ins Schaufenster. Der Druck steigt weiter. Am Sonntag empfängt Chelsea in der Premier League den FC Liverpool zum Topspiel. Ob der Belgier dann aufläuft, ist noch unklar.

  psc       31 Dezember, 2021 10:27
CLOSE