4-4-2
Ivorer soll trotz "Verbot" spielen News

Basel und Xamax im Streit wegen Serey Dié

Der FC Basel und Xamax liegen sich wegen Geoffrey Serey Dié in den Haaren.

Der 34-jährige Ivorer wechselte in der Winterpause leihweise vom FCB zu den Romands – und hat seine Wichtigkeit spätestens im Spiel gegen GC mit seinem entscheidenden Treffer unter Beweis gestellt. Daran will Serey Dié auch am kommenden Wochenende anknüpfen, wenn es gegen seinen Stammklub Basel geht.

Doch eigentlich dürfte der Mittelfeld-Puncher gar nicht auflaufen. Zumindest wenn sich die Neuenburger an ein Gentlemen’s Agreement halten würden, das die beiden Klubs beim Transfer des Routiniers geschlossen haben. Dieses besagt, dass Serey Dié in den Direktduellen gegen die Bebbi nicht aufläuft. FCB-Sportchef Marco Streller hat die Existenz der mündlichen Vereinbarung im Januar bestätigt.

Doch wie Xamax-Klubboss Thomas Binggeli nun im “Blick” erklärt, wird Serey Dié spielen. Auf das Agreement wird von Seiten der Neuenburger offenbar gepfiffen. Ein Umstand, der die FCB-Führung alles andere als glücklich stimmen dürfte.

  psc       20 Februar, 2019 14:46
CLOSE