• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Streit ist da News

FCB dementiert Aktienübertragung an David Degen – Streit eskaliert

David Degen erklärt, dass er das Aktienpaket von Bernhard Burgener übernimmt und zum neuen Mehrheitskationär der FC Basel Holding AG wird. Der Klub dementiert dies umgehend. Die bisherigen Besitzer bedauern das Vorgehen des 38-Jährigen.

Dieser hat eine superprovisorische Massnahme durch das Zivilgericht Basel-Stadt erwirkt. Somit ist die Handlungsfähigkeit des Verwaltungsrats eingeschränkt. Die Sitzung kann nicht wie geplant stattfinden, ein Weiterverkauf von Aktien ist nicht möglich.

Am Montagnachmittag betritt Degen die Geschäftsstelle des FCB. Die Absicht ist klar: Degen hat die notwendigen Mittel zusammen, um die 901‘600 Aktien von Burgener zu kaufen Eine Summe von mehr als 16 Millionen Franken ist dafür notwendig. Degen hatte vertraglich ein Vorkaufsrecht, das er nutzt. Am 5. März hatte die Basel Dream & Vision AG ihrerseits ein Angebot unterbreitet. Degen zog nun mit und hat die vereinbarten und nötigen Unterlagen bereitgestellt. Wer seine Geldgeber sind, ist noch unklar.

In einer Medienmitteilung erklärt der Ex-Profi: “Ich bin bereit, die Verantwortung für den FC Basel zu übernehmen. Ich habe eine klare Strategie mit kompetenten und sehr erfahrenen Leuten an meiner Seite, mit denen ich alles unternehmen werde, den FC Basel erfolgreich weiterzuentwickeln. Ich selber werde mich vor allem auf den sportlichen Bereich konzentrieren.” Degen käme in den Besitz von 91,66 Prozent der Aktien. Die weiteren Aktien besitzen Kleinaktionäre. Die FC Basel Holding AG besitzt 75% des FC Basel (FC Basel 1893 AG), 25% gehören dem Verein FC Basel 1893.

Die Übernahme ist allerdings noch längst nicht perfekt. Ein Rechtsstreit wird wohl Tatsache. Der bestehende Verwaltungsrat der FC Basel Holding AG schreibt seinerseits in einer Mitteilung am Montagabend: “Der Verwaltungsrat hält fest, dass weder die Gesellschaft noch Bernhard Burgener persönlich vor Erlass der superprovisorischen Verfügung angehört wurden. Das Zivilgericht Basel-Stadt hat angekündigt, zu einer Verhandlung mit den Parteien vorzuladen.

Entgegen der Medienmitteilung von David Degen erfolgte keine Aktienübertragung von Bernhard Burgener an David Degen.

Der Verwaltungsrat wird dazu zu gegebener Zeit weiter informieren und bedauert die Vorgehensweise von David Degen.”

  psc       29 März, 2021 17:48
CLOSE