• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Super League News

Servette schiesst FCZ ab – klare Siege für FCB und St. Gallen

Die Sonntagspartien der 17. Super-League-Runde sind mehr als deutlich ausgefallen. Sowohl Servette, der FC Basel als auch der FC St. Gallen feiern glasklare Siege. Die Partien in der Zusammenfassung:

FC Zürich 0:5 Servette FC
Dicke und böse Überraschung für den FCZ. Im Letzigrund geht das Team von Trainer Ludovic Magnin mit 0:4 gegen Aufsteiger Servette unter. Mehr Spielanteil in puncto Ballbesitz und Pässe, dennoch sind die Genfer am Ende mit 20:11 Torschüssen die deutlich effektivere Mannschaft. Allein Servettes Park Jung-Bin trug mit seinem Hattrick (17., 51. und 56.) grossen Anteil am Sieg der Gäste. Ebenso trafen noch Koro Issa Ahmed Koné (43.) und Boris Cespedes (88.).

FC Basel 4:0 FC Sion
Der FC Basel hält mit drei Punkten am Sonntag Spitzenreiter YB (1:0-Sieg am Samstag gegen Luzern) weiterhin auf Trapp. Nicht nur war der FCB über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, gleichzeitig gaben sich die Bebbi dabei auch keine Blösse. Per Traumgoal in der 23. Spielminute waren die Gastgeber durch Eray Cömert in Führung gegangen. Unmittelbar vor der Halbzeit legte Arthur Mendonça Cabral (45.) nach, dem nach der Halbzeit sein Doppelpack (57.) gelang. In der 68. Spielminute war es letztlich Afimico Pululu, der den Deckel draufmachte.

FC Thun 1:4 FC St. Gallen
Auch im dritten Sonntagsspiel war es am Ende deutlich. Mit vier Toren und drei Punkten im Gepäck reisen die Gäste zurück nach St. Gallen. Das leichte Chancenplus nutze das Team von Peter Zeidler eiskalt aus. Bereits in der 3. Spielminute war es Boris Babic, der St. Gallen in Führung schoss. 31 Minuten darauf gelang ihm sein Doppelpack (42.). Mit einem 2:0 ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel dauerte es ein wenig, ehe Cedric Itten (37.) die Führung ausbauen konnte. Dennis Salanovic erzielte hingegen noch den einzigen Treffer für Thun. Jérémy Guillemenot besiegelte in der Nachspielzeit (90+1.) das Schlussergebnis von 4:1 für St. Gallen.

  adk       8 Dezember, 2019 17:54
CLOSE