4-4-2
Schweizer Legionäre
News

Haris Tabakovic (fast) wieder der Held, Granit Xhaka Tabellenführer

An diesem Samstag drehten wieder einige Schweizer Legionäre ihre Runden. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen unserer Schlachtenbummler.

Cedric Brunner (Schalke 04): Stand nach einer Fussverletzung wieder in der Startelf. Nach zwei Niederlagen brachte Cedric Brunner immerhin einen Punktgewinn in Wehen (1:1) mit, der aber natürlich den Schalker Ansprüchen erneut nicht gerecht wurde. Brunner musste noch vor Schlusspfiff angeschlagen ausgewechselt werden.

Haris Tabakovic (Hertha BSC): Nicht wenige wundern sich gerade, warum der Schweizer Stürmer nur zu einem deutschen Zweitligisten wechselte. Haris Tabakovic ist der Berliner Mann der Stunde, erzielte in Magdeburg zum zweiten Mal in Folge zwei Tore in einem Spiel (die Treffer im VIDEO). Tabakovics überzeugender Auftritt half allerdings nicht, die Hertha verlor spektakulär mit 4:6.

Ruben Vargas (FC Augsburg): Spulte beim 2:2 gegen Bochum sein übliches Pensum auf der rechten Aussenbahn ab. War nicht so agil wie sonst und nicht so wirklich im Spiel eingebunden. Eine Viertelstunde vor Schluss war sein Arbeitstag beendet. Neuzugang Kevin Mbabu stand noch nicht im Aufgebot, Bochums Noah Loosli wartete vergeblich auf seine Einwechslung.

Edimilson Fernandes (Mainz 05): Absolut gebrauchter Nachmittag, ging krass mit 0:4 in Bremen unter. So eine deutliche Niederlage hatten Edimilson Fernandes und Co. definitiv nicht erwartet. Der Schweizer war noch einer der besten Spieler im Mainzer Aufgebot, war sehr viel unterwegs auf dem Platz, links wie rechts immer zu finden.

Cedric Zesiger (VfL Wolfsburg): Seit seinem Wechsel in den Norden Deutschlands war es tatsächlich seine erste Niederlage, in Hoffenheim unterlagen Cedric Zesiger und seine Mitspieler mit 1:3. Hatte seine auffälligste Aktion kurz vor Ende der ersten Hälfte, als er per Kopf klären konnte.

Granit Xhaka (Bayer Leverkusen): Durch den 5:1-Kantersieg gegen Darmstadt schoben sich Granit Xhaka und Leverkusen an vorübergehend an die Tabellenspitze. Drei Siege aus drei Spielen, das kann sich mehr als sehen lassen. Xhaka lieferte einmal mehr ein überragendes Spiel ab, hatte 130 Ballaktionen und brachte mehr als 90 Prozent seiner Bälle an den eigenen Mann. In der ersten Halbzeit erzielte er mit einem Gewaltschuss fast sein erstes Leverkusen-Tor.

Zeki Amdouni (FC Burnley): Kam heute heftig unter die Räder und verlor gegen Tottenahm mit 2:5. Zeki Amdouni war einer der besten Spieler, zumindest während der Stunde, die er auf dem Platz stand. Vorne agil, scheiterte bei einem Torabschluss, sicher im Zusammenspiel mit seinen Teamkollegen.

Manuel Akanji (Manchester City): Hatte heute einen geruhsamen Nachmittag in seiner Viererkette und gewann mit den Skyblues souverän mit 4:1 gegen Fulham. Manuel Akanji zeigte sich vor allem zweikampfstark.

  aoe       2 September, 2023 17:56
CLOSE
.