4-4-2
Schweizer Legionäre
News

Miro Muheim sieht Rot, Nico Elvedi mit folgenschwerem Fehlpass

An diesem Samstag waren wieder zahlreiche Schweizer Legionäre unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen unserer Schlachtenbummler.

1. FC Kaiserslautern - Hertha BSC 1:2 (1:0)

Auf der Heimseite war Jan Elvedi wie gewohnt Teil der Startelf und spielte 90 Minuten durch. Der Innenverteidiger machte eine Partie, mit der er vollauf zufrieden sein kann – und gab dabei sogar zwei Torschüsse ab. Auf der anderen Seite sass Haris Tabakovic lediglich auf der Bank und kam erst zur Pause in die Partie. Einen Beitrag zum Sieg seiner Mannschaft leistete er dann nicht.

Miro Muheim (Hamburger SV): Nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal hatte der Samstag für Miro Muheim und den HSV den nächsten herben Dämpfer parat. In der 2. Bundesliga verloren die Rothosen mit 1:2 gegen Paderborn. In den letzten vier Meisterschaftsspielen holte der HSV nur vier Punkte. Für Muheim war es ein gebrauchter Nachmittag, sah er doch eine Viertelstunde vor Schluss die Rote Karte. Zunächst hatte er nur Gelb erhalten, nach Ansicht der Videobilder wurde aber die Verhinderung einer klaren Torchance erkannt.

Werder Bremen - FC Augsburg 2:0 (1:0)

In der Augsburger Startelf standen mit Kevin Mbabu und Ruben Vargas gleich zwei Legionäre, die an diesem Samstag allerdings nicht viel zu feiern hatten. Mbabu gewann in den Anfangsminuten gleich mal ein wichtiges Kopfballduell und auch ansonsten versuchte er, in der Offensive viel zu initiieren. Vargas erhielt nach zwei Spielen wieder ein Mandat in der Anfangself, lieferte dann aber wenig Input – und wurde nach 70 Minuten wieder ausgewechselt.

Cédric Zesiger (VfL Wolfsburg): Für Cédric Zesiger war es ebenfalls mal wieder ein gebrauchter Nachmittag. Nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal verlor er mit Wolfsburg das Heimspiel gegen Freiburg mit 0:1. Von den letzten acht Spielen in der Bundesliga konnten Zesiger und Co. nur eines gewinnen, sechs davon gingen verloren. Der Innenverteidiger war dabei wenig gefordert, von seinen zwei Zweikämpfen verlor er dann aber noch einen.

Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach): Es bleibt ein Auf und Ab für Nico Elvedi und Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen agierten an diesem Wochenende mal wieder als Aufbaugegner und verloren bei Union Berlin mit 1:3. Elvedi konnte dabei im Gegensatz zu den Vorwochen nicht überzeugen und leistete sich einen katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel, der in der 77. Minute von einem Berliner erlaufen wurde und nach dem das 0:3 aus Gladbacher Sicht fiel.

Zeki Amdouni (FC Burnley): Immerhin sprang ein Punkt heraus. Zeki Amdouni befand sich auswärts gegen Brighton unter den ersten Elf, konnte aber nicht so wie vor Kurzem überragen. Immerhin spielten er und sein Team 1:1 und holten somit einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg aus der Premier League.

  aoe       9 Dezember, 2023 18:08
CLOSE
.