• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Schweizer in Torlaune, Schwegler verletzt

Endlich wieder Bundesliga! Am Samstag waren aber auch ausserhalb Deutschlands zahlreiche Legionäre unterwegs. Wir geben wie gewohnt den Überblick zu den Leistungen.

Scott Sutter (Orlando City SC): Nach seiner schweren Beinverletzung ist der Aussenverteidiger wieder top in Form. Beim 1:2 gegen Atlanta erzielte der ehemalige Nati-Spieler ein absolutes Traumtor (zum VIDEO). Es war sein drittes Tor im bisherigen Saisonverlauf – so viel wie noch nie!

Orhan Ademi (Würzburger Kickers): Der in St. Gallen geborene Mittelstürmer war gegen Rostock erfolgreich und erzielte den überraschenden 4:0-Endstand. Zudem lieferte Ademi eine Torvorlage – ein absolut gelungener Nachmittag für ihn.

Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt): Stand in Freiburg (2:0) vertretungsweise als Captain auf dem Feld. Spulte auf der Doppelsechs sein gewohntes Programm ab, solides Spiel ohne gross aufzufallen.

Pirmin Schwegler (Hannover 96): Es reisst einfach nicht ab. Gegen Bremen (1:1) musste der Mittelfeldlenker nach einer Stunde verletzt ausgewechselt werden. Er humpelte zuvor in Richtung Seitenrand. Eine Diagnose ist bisher nicht erfolgt.

Renato Steffen (VfL Wolfsburg): Versuchte einiges über die Aussenbahn zu bewegen, hatte nach einer Stunde gegen Schalke (2:1) seinen besten Moment, als er einen Kopfball knapp neben das Gehäuse setzte. In der Schlussphase noch mit guter schauspielerischer Leistung, als sich der Flügelstürmer nach einem Naldo-Freistoss den Kopf hielt obwohl er den Ball ans Bein bekam. Admir Mehmedi kam kurz vor Ende der Partie aufs Feld.

Breel Embolo (Schalke 04): Musste vorerst auf der Bank Platz nehmen. Zeigte nach seiner Einwechslung (58.) aber, dass mit ihm zu rechnen ist. War in der Offensive einer der Aktivposten, scheiterte aber mit einer Grosschance (84.). Embolo zog überdies das Foul, das zum Penalty (1:1) führte.

Ezgjan Alioski (Leeds United): Traf gegen Norwich (0:3), wo Timm Klose ebenfalls über 90 Minuten durchspielte, zum zwischenzeitlichen 1:0 (zum Video). Machte auf der linken Seite eine ordentliche Partie, Klose schaute am Ende in die Röhre.

Granit Xhaka (FC Arsenal): Für ihn war es am Samstag das erste Spiel in dieser Saison, das er über die volle Distanz ging. Gegen West Ham (3:1) zeigte Xhaka eine insgesamt zufriedenstellende Leistung. Kurz vor Schluss musste er kurz behandelt werden, es gibt aber keinen Grund zur Sorge.

Florent Hadergjonaj (Huddersfield Town): Spielte das dritte Match 90 Minuten durch. Bei der Nullnummer gegen Cardiff kam der Schweizer wieder auf der rechten Verteidigerposition zum Einsatz. Seine Passquote lag bei 81 Prozent, vier von neun Zweikämpfen konnte der ehemalige YBler für sich entscheiden.

  aoe       25 August, 2018 18:19
CLOSE