Hoeness nennt Namen News

Weinzierl ein Trainerkandidat für die Bayern

Bayern-Präsident Uli Hoeness hat sich in der „Sport Bild“ zu weiteren möglichen Trainerkandidaten bei den Münchnern geäussert.

Erst im Sommer wurde dort mit Carlo Ancelotti ein neuer Mann verpflichtet. Der Italiener verfügt über einen Kontrakt bis 2019, den der 57-jährige Italiener auch erfüllen soll. Dennoch macht man sich beim deutschen Rekordmeister schon Gedanken über mögliche Nachfolger. Nachdem Präsident Uli Hoeness jüngst im „kicker“ Ralph Hasenhüttl (Trainer von RB Leipzig) als potentiellen Kandidaten ausgemacht hatte, legte er nun in der „Sport Bild“ nach: „Als ich das danach gelesen haben, dachte ich mir: So kann man es auch nicht stehen lassen, denn dann würde einer wie Markus Weinzierl (Trainer von Schalke 04, Anm. d. Red.) ja fehlen.“

Ohnehin gibt es aus Sicht von Hoeness derzeit eine ganze Reihe von interessanten einheimischen Coaches: „Es gibt eine Handvoll deutscher Trainer, die ich durchaus als interessant empfinde.“

Nach den Ausländern Pep Guardiola und Carlo Ancelotti könnte der nächste Coach der Münchner wieder aus Deutschland stammen.

  psc       4 Januar, 2017 11:41
CLOSE