• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Hochkarätiges Quartett News

4 Bundesliga-Spieler, die perfekt in die Premier League passen

Trotz der Finanzstärke der Premier League gibt es sie nach wie vor: Grosse Fussballer spielen gerne in Deutschland und erfreuen sich voller Stadien und spannender Duelle. Für viele von ihnen bleibt Deutschland jedoch nur ein Zwischenschritt auf dem Weg nach England. Dieses Quartett würde gut dahin passen.

Erling Haaland

Der neue BVB-Star Erling Haaland schlug wie kein anderer Spieler in der Winterpause ein. Der Norweger benötigte drei Kurzeinsätze, um sieben Tore zu erzielen. Schon vor seinem Wechsel von RB Salzburg nach Dortmund war das internationale Interesse, auch aus England, gross. Dass er sich letztlich für Deutschland entschied, hatte vor allem mit dem Einsatzpotenzial zu tun, das ohne anderen echten Mittelstürmer beim achtmaligen Meister besonders hoch war. Früher oder später wird Haaland jedoch den nächsten Schritt machen. Zwar wird er bei den Bundesliga Wettquoten nur mit einer Quote von 67,00 als Torschützenkönig gelistet, das liegt jedoch in erster Linie an seinem erst kürzlich durchgeführten Wechsel in die deutsche Bundesliga. Er hat auf jeden Fall das Talent dafür, für einen noch grösseren Verein aufzulaufen.

Kai Havertz

Der elegante Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen wurde schon zu ziemlich jedem grossen Verein geschrieben, doch Rudi Völler stellte sich bislang stets quer. Im Sommer 2020 wird das schwierig, wenn vermutlich viele Angebote ausgestellt werden. Als Favorit für einen Havertz-Transfer gilt zwar der FC Bayern, doch es bleibt fraglich, ob die Münchner bereit sind, weit über 100 Millionen Euro für den Offensivmann zu bezahlen. Das könnte die Chance der Premier-League-Klubs sein, die mit hohen Ablösesummen keinerlei Probleme besitzen. Die Stärken von Havertz sind so vielseitig, dass es sich allemal lohnt: Die starke Technik, ein ruhiger Abschluss und Kopfballstärke sind gute Argumente für den Nationalspieler.

Timo Werner

Der deutsche Nationalstürmer Timo Werner hat seinen Vertrag bei RB Leipzig jüngst bis 2023 verlängert und würde für interessierte Klubs dementsprechend teuer ausfallen. Doch natürlich bietet er ebenso viel Potenzial wie die zuvor genannten Fussballer. Insbesondere für Mannschaften, die gerne Umschaltspiel betreiben, hat er einen grossen Wert. Werner besitzt eine hohe Grundschnelligkeit, einen guten Abschluss und kann flexibel in der Offensive eingesetzt werden. Kein Wunder, dass vor allem der FC Liverpool interessiert scheint, der in der kommenden Saison auf seine Stürmer-Stars Sadio Mané und Mohamed Salah verzichten muss, da beide beim Afrika-Cup weilen.

Marcus Thuram

Das Kraftpaket wechselte vor der Saison zu Borussia Mönchengladbach und hat sich dort sofort gut eingelebt. Seine Spielweise würde perfekt nach England passen. Sechs Tore und fünf Vorlagen hat der Franzose bereits gesammelt und zeigte seine grosse Flexibilität. Er bestritt viele Spiele als Linksaussen und als Mittelstürmer und lief ebenfalls bereits auf dem rechten Flügel auf. Noch wartet er auf sein Debüt in Frankreichs Nationalmannschaft. Sobald dies folgt, dürfte sein Preis für Interessenten aus England nochmals ansteigen.

  psc       18 Februar, 2020 15:55
CLOSE