4-4-2
Grosser Schritt News

Jhon Duran wechselt von Chicago Fire zu Aston Villa

Der gerade einmal 19-jährige Stürmer Duran hat in 28 Spielen acht Tore für Chicago Fire erzielt, diverse Vorlagen geliefert und sich schnell zu einem Favoriten gemausert. Jetzt wurde der Wechsel bestätigt: Aston Villa verpflichtet den jungen Stürmer aus Kolumbien für 16,6 Millionen Euro.

Wer ist Duran?

Mit seinen 19 Jahren ist Duran noch ein Teenager, aber schon jetzt ein Millionen schwerer. Während seiner Zeit in den USA galt er als einer der aufstrebenden Stars in der Major League Soccer. Gescoutet wurde er ursprünglich von seinem Heimatverein Envigado, wechselte dann 2021 zu Chicago Fire. Aufgrund der Ligabeschränkungen wechselte er erst, nachdem er 18 Jahre alt geworden war.

Anfangs kämpfte er noch um Spielzeit, in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 wurde er aber fester Teil der Startelf von Ezra Hendrickson. Das erste Tor landete er im Mai gegen DC Cincinnati. Drei Vorlagen und acht Tore konnte der Youngster dann in 14 Spielen verbuchen.

Eingesetzt wird der Kolumbianer meist als Flügelspieler. Durch seinen Wechsel wird er die Gelegenheit haben, sich in der besten Liga der Welt zu beweisen. Auch die Sportwetten Schweiz werden wahrscheinlich bald heiss laufen, denn mit Duran dürfte sich Aston Villa ein grosses Talent geangelt haben.

Neuer Rekordverkauf

Chicago Fire hat schon einige gute Tranfers hinter sich, darunter der teure Verkauf von Gabriel Slonina, der für rund 9 Millionen Euro an Chelsea verkauft wurde. Der Verkauf von Duran toppt diese Spitzensumme aber noch einmal um Längen, denn der Transfer von Duran kostete Aston Villa etwa 16,6 Millionen Euro. Das macht Durans Abgang auch zu dem zweitteuersten überhaupt in einem MLS-Club.

Grosse Freude auf beiden Seiten

„Von dem Moment an, als ich bei Chicago Fire unterschrieben habe, wurde ich von jedem mit offenen Armen empfangen“, sagte Duran, nachdem die frohe Kunde die Runde machte. Er sei seinen Trainern, Mannschaftskameraden, Vereinsmitarbeitern und Fans sehr dankbar für die Unterstützung im vergangenen Jahr, hiess es weiter. Sowohl Chicago als Stadt als auch der Verein selbst, den er hinter sich lässt, werden laut eigenen Aussagen aber immer einen besonderen Platz in seinem Herzen haben.

Fire-Direktor George Heitz äusserte sich ebenfalls sehr positiv: Als man Jhon mit gerade einmal 16 Jahren entdeckt hatte, habe man schon gewusst, dass es sich hier um einen Spieler mit grossem Potential handelte. Schon damals sei absehbar gewesen, dass er einer der besten jungen Stürmer der Welt werden könnte.

Auch bei Aston Villa gab man die Neuigkeit begeistert bekannt. Duran möchte sich schnell im Verein etablieren und alles für die Mannschaft geben. Er zeigt sich selbst als einen Spieler, der immer mit Leidenschaft dabei ist und unbedingt gewinnen will. Dass er jetzt Teil der wichtigsten Liga der Welt ist, motiviert ihn. Er ist bereit, auf den Platz zu gehen und das erste Tor zu schiessen.

Unnachahmlicher Torinstinkt

In manchen Bereichen mag der 19-Jährige noch etwas grün hinter den Ohren sein, etwa, was die defensiven Fähigkeiten betrifft. Sein Torinstinkt wiederum ist unnachahmlich und auch die körperlichen Voraussetzungen dürften den Gegnern künftig zu schaffen machen und die Verteidigung ins Wanken bringen. Er bringt die Stärke und Kraft mit, in der Premier League zu bestehen.

Benfica und Liverpool werden gern mit dem kolumbianischen Talent in Verbindung gebracht, dessen Fähigkeiten an Patrick Shick von Bayer Leverkusen oder an die Spielweise von Tammy Abraham erinnern. Einen sicheren Vergleich bieten diese etablierten Stürmer nach aktuellem Stand noch nicht. Sie geben aber einen Hinweis darauf, was Duran bei Aston Villa leisten könnte.

Fazit

Duran hat in seiner MLS-Zeit unerwartete Tore erzielt, sein Potential ist unbestreitbar. Der Wechsel bietet dem Stürmer eine einmalige Chance, bedeutet aber auch viel Druck. Gebannt warten nun Fans, Vereinsmitglieder und Mannschaftskameraden darauf, ob er sich bei Aston Villa behaupten wird. Die Zeichen stehen aber eindeutig auf Erfolg, was auch die Rekord-Transfersumme bestätigt.

  psc       24 Januar, 2023 16:24
CLOSE