• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
"Fangen gerade erst an" News

Jetzt spricht der Özil-Berater Klartext zu den Gerüchten

Die türkische Nachrichtenagentur DHA verbreitete am Mittwoch die Meldung, dass sich Mesut Özil mit Fenerbahçe über einen sofortigen Wechsel einig sei. Ganz so schnell geht es dann doch nicht.

Berater Erkut Sögüt äussert sich bei “ESPN” zur aktuellen Situation. Vorweg: Ein definitiver und sofortiger Transfer steht bislang nicht fest! “Uns war nicht gestattet, vor dem 1. Januar zu verhandeln, deshalb fangen wir gerade erst an, uns mit den Optionen, Nummern und Details zu befassen”, sagt Sögüt. Eine Einigung mit einem bestimmten Klub steht somit nicht unmittelbar bevor. Klar ist indes, dass Özil den FC Arsenal spätestens im Sommer verlässt. Dann läuft sein Vertrag aus. Auch ein Januar-Wechsel ist aber nicht ausgeschlossen, wie der Berater ausführt: “Wenn wir im Januar gehen wollen, muss ich mit Arsenal sprechen. Wollen wir im Sommer gehen, dann nicht. Das ist die Situation. In den nächsten sieben bis zehn Tagen wird alles etwas klarer sein, weil die Dinge sich jetzt, wo das Transferfenster geöffnet ist, beschleunigen können.”

Neben Fenerbahçe wurde zuletzt auch DC United aus der MLS ins Spiel gebracht. Über Vereine will Sögüt nicht sprechen, da dies “unprofessionell” wäre.

Die Zukunft des 32-jährigen Spielgestalters bleibt vorderhand offen: “Er könnte bis zum Sommer bei Arsenal bleiben, er könnte aber auch gehen. Mesuts Priorität ist es, zu bleiben, aber man weiss nie im Fussball. Die Dinge können sich sehr schnell verändern. Im Moment schauen wir uns nur alle Optionen für den Januar und für den Sommer an.” Arsenal hatte ihn in zu Beginn der Saison weder für die Premier League noch für die Europa League gemeldet, weshalb er in dieser Spielzeit noch kein einziges Spiel bestritt.

  psc       6 Januar, 2021 14:58
CLOSE