• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Gusti Nussbaumer News

Eine FCB-Klublegende tritt zum Saisonende zurück

Wie der FC Basel mitteilt, gibt FCB-Teammanager Gusti Nussbaumer zum Saisonende seinen Rücktritt. Er wird im nächsten Sommer in den Ruhestand gehen.

Nussbaumer trat 1968 als Juniorenfussballer dem Verein bei. Seither ist er fester Bestandteil im Klub. Nach seiner Juniorenzeit war er unter anderem auch als Trainer, Juniobenobmann, Transferverantwortlicher, Sportchef und Teamcoach bzw. Teammanager tätig. Aktuell ist er für die Grundorganisation des Alltags der 1. Mannschaft zuständig. Er kümmert sich um logistische Belange und pflegt und bearbeitet alle internen und externen Schnittstellen. Bei Spielern, Trainern, dem Staff und allen übrigen Angestellten des FCB ist er gleichermassen beliebt.

“Der Trainer und die Mannschaft sollen sich auf ihr sportliches Kerngeschäft konzentrieren können, ich und viele weitere Mitarbeiter halten ihnen den Rücken frei mit allen anderen Aufgaben, die auf diesem Niveau auf eine Mannschaft zukommen”, sagt der 68-Jährige. Während den Spielen ist er auf der Trainerbank und für alle administrativen Belange und deren regelkonforme Abwicklung zuständig. Inklusive dem obligaten letzten Erfolgswunsch, den er jedem Einwechselspieler mit auf den Weg gibt.

Zu seinem bevorstehenden Rücktritt meint Nussbaumer: “Meine bevorstehende Pensionierung ist unabhängig meiner Verdienste eigentlich keine grosse Schlagzeile wert. Der frühe Zeitpunkt der Kommunikation soll vor allem sicherstellen, dass der Verein mit der nötigen Weitsicht, aber auch in Ruhe und ohne Polemik die Nachfolgesituation regeln kann. Ich bin dankbar für all die wunderbaren Erlebnisse, die unzähligen wertvollen Bekanntschaften, die Erfolge, aber vor allem auch für das Zusammenstehen und die unglaubliche Solidarität einer ganzen Region auch in schwierigen Zeiten für unseren FCB.”

FCB-Verwaltungsrat und Vizepräsident David Degen sagt: “Ich habe Gusti kennengelernt, als ich ein junger Spieler war und beim FCB in die 1. Mannschaft aufstieg. Schon damals war er der erste Fixpunkt, den man antraf, wenn man am Morgen in die Kabine kam. Ein paar Worte mit Gusti, ein Spruch hier, eine Bitte da – und der Tag war erfolgreich und glücklich lanciert. Er hat über all die Jahre hinweg ausserordentliche Dienste für den FCB geleistet, sein Engagement für den Club verdient grössten Respekt. Nun freue ich mich sehr für ihn, dass er ab dem nächsten Sommer endlich auch etwas mehr Zeit für sich und seine anderen Interessen haben wird – doch im Joggeli bleibt Gusti selbstverständlich jederzeit herzlich willkommen.”

  psc       22 November, 2021 17:15
CLOSE