4-4-2
Keine Entmachtung News

FCB-Präsident Burgener stellt Streller nicht infrage

Nach dem 1:7-Debakel bei den Young Boys stärkt FCB-Präsident Bernhard Brugener Sportchef Marco Streller weiterhin den Rücken.

Im Gespräch mit “Blick” macht der FCB-Boss klar, dass der Ex-Profi “kein Thema” sei. “Ich vertraue meinen Mitarbeitern und Führungskräften. Und ich diskutiere allfällige Änderungen nicht öffentlich”, so Burgener. Streller hat beim FCB vor der letzten Saison gemeinsam mit ihm begonnen. Seither haben die Basler auf den neuen Schweizer Krösus YB, auch aufgrund von finanziellen Einsparungen, enorm an Terrain eingebüsst wie die Pleite am Sonntag gezeigt hat.

Den Kopf in den Sand stecken will der 61-Jährige dennoch nicht und betont auch, dass die Mannschaft derzeit wegen Ausfällen insbesondere in der Abwehr geschwächt sei: “Wir bleiben ruhig und konzentrieren uns auf die kommenden Spiele und verfallen nicht in Panik oder Aktionismus. Als Präsident bleibe ich zuversichtlich und stehe hinter unserem Team. Und ich verspreche: Wir werden alles tun, damit diese Meisterschaft nochmals spannend wird.”

Ob im Winter neue Spieler geholt werden, kann und will er noch nicht abschliessend beurteilen, sagt aber, dass man das anschauen würde, falls Trainer Marcel Koller und Sportchef Streller dieser Meinung wären.

Klar ist, dass man an den Saisonzielen festhält. Diese heissen: Um den Meistertitel mitspielen und Cupsieger werden. Der FCB-Boss gibt die Marschroute gleich selbst vor: “Jetzt sind wir gefordert, wir müssen einen kühlen Kopf bewahren, hart arbeiten und liefern.”

  psc       24 September, 2018 18:47
CLOSE