4-4-2
Klares Statement News

Infantino fordert Spielabbruch bei Rassismus

Es ist eine Forderung, die viel Anklang findet: Fifa-Boss Gianni Infantino fordert künftig Fussballspiele bei rassistischen Vorfällen abzubrechen.

Der Weltfussballverband Fifa möchte ein Zeichen setzen und spricht sich nun dafür aus, Fussballspiele künftig bei rassistischen Vorfällen abzubrechen. “Wir haben bei unseren Turnieren ein Drei-Stufen Prozedere eingeführt, ein Mechanismus, der es Schiedsrichtern erlaubt, ein Spiel bei Diskriminierungen abzubrechen”, erklärte Fifa-Boss Giani Infantino am Samstag und fügte an: “Rassismus hat keinen Platz im Fussball, genauso wie er keinen Platz in der Gesellschaft hat.”

Sollte es von nun an zu weiteren Vorfällen von Diskriminierung kommen, so können die Unparteiischen das Drei-Stufen-Prozedere anwenden. Dadurch können die Schiedsrichter ein Spiel stoppen, unterbrechen und im äussersten Fall sogar abbrechen, sollte es zu rassistischen Vorfällen kommen.

Bereits am Freitag äusserte sich Jürgen Klopp diesbezüglich. “Wenn man so etwas macht, sollte einem verboten werden, ein Stadion zu betreten. Aus meiner Sicht ein ganzes Leben lang. Denn es ist einfach ein komplett falsches Verständnis von dem, wie Leben sein sollte”, so der Liverpool-Coach, der wie viele andere, dem Statement mit grosser Zuversicht entgegenblicken dürfte.

  adk       14 April, 2019 15:22
CLOSE