• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Trio unterschreibt News

Drei uruguayische Neuzugänge für Schaffhausen

Der FC Schaffhausen legt nach und nimmt gleich drei uruguayische Profis unter Vertrag.

Der FC Schaffhausen gibt die Verpflichtungen von Abwehrspieler Guillermo Padula sowie der  Stürmern Rodrigo Pollero und Emiliano Mozzone bekannt.

Guillermo Padula 
Schon seit Februar 2019 befindet sich der 22-jährige Innenverteidiger Guillermo Padula Lenna in der Schweiz und spielte in dieser Zeit bei den Tessiner Vereinen FC Mendrisio und AC Bellinzona (unter Maurizio Jacobacci), ehe er im letzten Winter zum 1. Liga-Sensationsaufsteiger FC Paradiso wechselte. Aufgrund der Corona-Pandemie kam der Uruguayer mit italienischem Pass allerdings bei den «Verde-Giallo» jedoch nie zum Einsatz, da die Meisterschaft noch vor Auftakt in die Rückrunde abgebrochen wurde. Seit Juni befand sich Padula beim FCS im Probetraining, wo Guillermo nun schliesslich mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2021 belohnt wurde.

Rodrigo Pollero
Ebenfalls den Weg nach Schaffhausen gefunden hat der 23-jährige Mittelstürmer Rodrigo Pollero López, der seit Januar 2019 beim FC Chiasso 1905 unter Vertrag gestanden hat. Pollero stammt ebenfalls aus Uruguay und hat das Fussball-Einmaleins bei CA Peñarol erlernt. Leihweise stürmte der 1.86m grosse Offensivtank in der höchsten argentinischen Liga bei Arsenal FC, ehe er den weiten Weg ins Tessin auf sich nahm. In Chiasso erzielte Pollero in 29 Spielen 8 Tore und steuerte 3 Assists bei. In den Testspielen gegen Zürich, Wil und den SAFP traf Pollero bereits für den FCS. Sein Vertrag ist bis zum 30. Juni 2022 dotiert.

Emiliano Mozzone
Der Dritte im Bunde ist Emiliano Gaston Mozzone Sueiro, der ebenfalls Doppelbürger von Uruguay und Italien ist. 22 Jahre alt ist der Mittelstürmer und hat zuletzt beim albanischen Verein FK Bylis Ballsh in der höchsten Liga gespielt, wo er in 11 Partien vier Tore bejubeln durfte. Die Ausbildung genoss Mozzone in seiner Heimat beim Erstdivisonär CA Fénix, ehe er zu Beginn dieses Jahres seine erste europäische Destination anheuerte. Beim FC Schaffhausen erhält Mozzone einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

  psc       8 September, 2020 14:37
CLOSE