4-4-2
Mannschaft zunächst kennenlernen News

Die ersten Worte: Stipic will bei GC viel schuften

Die Grasshoppers haben ihren neuen Cheftrainer am Mittwochnachmittag in einer kurzen Pressekonferenz vorgestellt. Der 39-Jährige will sich sofort an die Arbeit machen.

“Ich bin gebürtiger Kroate und bin mit 10 nach Deutschland gekommen. Ich bin Vater von vier Söhnen. Ich bin zu GC gekommen, weil ich mich nicht zu verstellen brauchte. Es gab viele Werte, die deckungsgleich sind, bei mir und dem Verein. Dazu gehören Familie und Tradition, Ausdauerfähigkeit. Der Verein ist ehrgeizig und hat ambitionierte Visionen.” Mit diesen Worten stellte sich Stipic in Zürich vor.

Der Deutsch-Kroate gab zu, dass er den Schweizer Fussball bislang nicht gross kannte. Die Hoppers seien ihm aber ein Begriff gewesen. “Ohne anderen zu nahe treten zu wollen, aber in Deutschland kennt man vor allem zwei Schweizer Teams: GC, den Rekordmeister, und den FC Basel.”

Bei GC will Stipic nun sofort “zu schuften, arbeiten und kämpfen” beginnen und zunächst vor allem die Spieler in persönlichen Gesprächen kennenlernen. “Ich sehe mich als Sinnstifter. Alles muss mit Sinn und Verstand ablaufen ab jetzt”, so der neue Hoppers-Coach.

GC-CEO Manuel Huber bestätigte auf Nachfrage, dass er den Namen Stipic schon länger kenne, ihn aber erst im Zuge der jetzigen Trainersuche persönlich gesprochen habe. Er war nach der Entlassung von Fink am Montag von Anfang an auf der Liste und habe auch gute Referenzen erhalten.

Erstmals an der Seitenlinie stehen wird Stipic am Samstag beim Heimspiel gegen Meister YB.

  psc       6 März, 2019 15:32
CLOSE