4-4-2
Chaos bei Bayer Leverkusen News

Gerardo Seoane vor dem Aus? Simon Rolfes umdribbelt Trainerfrage

Bayer Leverkusen ist nicht wie erhofft in die neue Saison gestartet. Zwangsweise gerät dann immer der Trainer unter Druck, in diesem Fall der Schweizer Gerardo Seoane. Simon Rolfes weicht nach dem 0:4-Debakel beim FC Bayern der Frage nach der Jobsicherheit seines Übungsleiter aus.

Simon Rolfes ist nach dem 0:4 beim FC Bayern nicht auf die Frage eingegangen, ob Gerardo Seoane noch fest im Sattel sitze. «Wir brauchen kurzfristig Erfolge, kurzfristig ein anderes Auftreten. Das ist das Entscheidende, womit wir uns beschäftigen sollten – und nicht mit anderen Dingen», sagte der Sportgeschäftsführer von Bayer Leverkusen.

Aus den ersten acht Spielen der neuen Saison holte der Werksklub gerade mal fünf Punkte – eines Teilnehmers der Champions League absolut unwürdig. Lediglich ein Spiel konnte in der Bundesliga gewonnen werden, fünf Niederlage stehen dem gegenüber. «Die Tabelle zeigt immer die momentane Lage – und die ist sehr ernst zu nehmen», sagte Seoane selbst im Anschluss an das Bayern-Spiel.

Die Zweikampfschwäche sowie das Spiel gegen den Ball ist momentan das grösste Manko der Leverkusener Akteure. Manager Rolfes geht mit der Mannschaft hart ins Gericht: «Wir waren chancenlos von der ersten Minute an und haben alles vermissen lassen, was man in einem Bundesligaspiel zeigen muss: Zweikampfverhalten, Laufbereitschaft, fussballerische Komponenten, Mut. Das ist nicht zu akzeptieren, wie wir gespielt haben.»

Bayer Leverkusen ist also mit einer erneuten Niederlage in die kommenden Mammutwochen gestartet. Am nächsten Dienstag (21 Uhr) geht es in der Champions League auswärts zum FC Porto. Im Monat Oktober hält der aufgrund der bevorstehenden Winterweltmeisterschaft engmaschige Spielplan sieben Partien für Leverkusen bereit. Dann muss auch Seoane abliefern.

  aoe       1 Oktober, 2022 10:39
CLOSE