• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

BVB-Schweizer blamieren sich, Freuler mit Auftaktsieg

Am Samstag waren wieder einige Schweizer Schlachtenbummler unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt den Überblick zu den wichtigsten Vorkommnissen.

Jan Elvedi (Jahn Regensburg): Hat sich Zeit seines Wechsels einen Stammplatz in Regensburg erkämpft. In Darmstadt kam Elvedi mit seiner Mannschaft nicht über ein torloses Remis hinaus. Seine mit Abstand beste Szene hatte der Legionär nach gut einer Stunde, als er Kempe mit einer starken Grätschte abblockte.

Nedim Bajrami (FC Empoli): Der U21-Nationalspieler startet gleich mal mit einem Sieg in sein neues Abenteuer. Empoli gewann auswärts mit 2:0 bei Frosinone, Bajrami kam die letzte Viertelstunde als Joker.

Florent Hadergjonaj (Kasimpasa): Gab am 3. Spieltag der Süper Lig sein Debüt für seinen neuen Klub, blieb allerdings ohne Erfolg. Kasimpasa verlor auswärts mit 0:1 bei Hatayspor. Hadergjonaj spielte hinten rechts über 70 Minuten, musste dann raus.

Remo Freuler (Atalanta Bergamo): Erstes Spiel, erster Sieg! Beim 4:2-Erfolg Atalantas beim FC Turin hatte Freuler von Beginn weg auf dem Rasenviereck gestanden. Insgesamt 83 Ballberührungen hatte der Ennendaner, der sich unmittelbar vor Schluss wegen eines Fouls die Gelbe Karte abholte.

Gregor Kobel (VfB Stuttgart): Erster Bundesliga-Dreier für den Goalie und den Stuttgartern, die Mainz mit 4:1 vom eigenen Rasen fegten. Von den Gastgebern war über die gesamte Spieldauer herzlich wenig zu sehen, so dass Kobel einen geruhsamen Nachmittag hatte.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld): Doppelte Premiere für den einstigen FCZ-Star! Brunner stand gegen Köln nicht nur zum ersten Mal in der Bielefelder Anfangsformation. Gleichwohl holte er mit seinen Teamkollegen seinen ersten Sieg in der Bundesliga. Beim 1:0 spielte Brunner auf der rechten Defensiv-Seite und kam ohne Foul aus.

FC Augsburg – Borussia Dortmund 2:0 (1:0)

Die 0:2-Niederlage des BVB in Augsburg liefert wieder genug Stoff für die kommende Woche. Ruben Vargas fehlte auf FCA-Seite wegen muskulären Problemen. Auf der anderen Seite berief Lucien Favre Roman Bürki und Manuel Akanji in die Beginner-Elf. Und los gehts: Bürki sah beim 0:1 überhaupt nicht gut aus, als Uduokhai aus zwei Metern ungehindert einköpfen konnte – der Goalie blieb stattdessen auf der Linie. Akanji spielte als linkes Segment in Favres Dreierkette und hatte keinen sonderlich guten, aber auch keinen schlechten Nachmittag. Am Uduokhai-Tor traf ihn keine Schuld.

Borussia M’gladbach – Union Berlin 1:1 (0:0)

Für Yann Sommer war bei seinem 200. Spiel für Gladbach nicht mehr als ein 1:1 gegen Union mit Urs Fischer drin. Beim Gegentor sah es für Sommer zwar komisch aus, auf der Linie stand aber noch ein Gladbacher, der allerdings nicht mehr an den Kopfball rankam. Nico Elvedi lieferte einmal mehr ein astreines Spiel ab, vor allen seine öffnenden Bälle aus der Defensive waren stark.

Benjamin Siegrist (Dundee United): Mit dem zweiten Sieg am Stück wurde es zwar nichts, immerhin gelang gegen Hamilton (1:1) das zweite Spiel ohne Niederlage. Gefordert war Siegrist nicht wirklich, beim Gegentor war er ohne Chance.

  aoe       26 September, 2020 18:07
CLOSE