• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Mbabu stark, Motzki Vargas

Heute Nachmittag war wieder eine Vielzahl an Schweizer Legionären unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu deren Leistungen.

Gregory Wüthrich (Perth Glory): War bereits heute Morgen unterwegs – und holte mit Perth den dritten Sieg in Folge. Die Newcastle United Jets wurden vom Schweizer und seinen Kollegen mit 6:2 auseinandergenommen. Von elf Mannschaften belegt Wüthrich mit seinem Klub den 4. Tabellenplatz.

Granit Xhaka (FC Arsenal): Spielte im Duell gegen Everton durch. Während der Nullnummer drückte der Nati-Spieler dem Spiel zwar nicht seinen Stempel auf. Immerhin agierte Xhaka was die Defensivarbeit angeht sehr solide. Mehr war einfach nicht drin. Mal schauen, ob sich unter dem neuen Trainer Mikel Arteta daran etwas ändern wird.

Edimilson Fernandes (Mainz 05): Nachdem der Sommer-Neue in der vorigen Wochen nur von der Bank aus zum Einsatz kam, hatte es Fernandes gegen Leverkusen (0:1) wieder in die Startelf getragen. Die Experimente mit ihm auf der Innenverteidiger-Position sind vorüber, Fernandes war dieses Mal Teil der Doppel-Sechs.

VfL Wolfsburg: Doppelte Schweizer Power für die Wölfe! Renato Steffen und Kevin Mbabu standen beim 0:2 bei den Bayern beide in der Startelf. Während Steffen vorne rechts eine eher unauffällige Partie bestritt und nach etwas mehr als einer Stunde das Feld verlassen musste, agierte Mbabu umso besser. Der Neuzugang scheint sich endlich einen Stammplatz erkämpft zu haben. Auf seiner rechte Seite liess er gegen die anstürmenden Bayern nur ganz selten etwas zu.

FC Augsburg: Ruben Vargas und Stephan Lichtsteiner hatten den Weg beim Gastspiel in Leipzig (1:3) unter die ersten Elf gefunden. Vargas hatte diesmal wenig gute Aktionen, stattdessen holte er sich wegen Meckerns Gelb ab – seine siebte in dieser Saison! Lichtsteiner rückte vor der Halbzeit einmal viel zu sehr ein und öffnete so den Leipzigern die Tür. Der Fehler blieb allerdings ohne Folgen.

Ezgjan Alioski (Leeds United): Startete in Fulham (1:2) einmal mehr von der Bank. Wurde nach nur drei Minuten aber eingewechselt, weil sich Pablo Hernandez verletzt hatte. Auf der linken Aussenbahn war Alioski daraufhin eher defensiv gefordert.

Florent Hadergjonaj (Huddersfield Town): Hat sich inzwischen einen Platz auf der linken Seite der Abwehrkette gesichert, stand de facto auch gegen Nottingham (2:1) in der Anfangsformation. Versuchte das ein oder andere Mal, sich nach vorne einzuschalten, blieb dort aber ohne Wirkung.

Fabian Schär (Newcastle United): In der Dreier-Abwehr übernahm der Legionär gegen Crystal Palace (1:0) den rechten Part. Liess sich das Spiel über nichts zu Schulden kommen. Kurz vor Ende der Partie kassierte Schär für ein Foul noch die Gelbe Karte. Newcastle belegt jetzt Rang in der Premier League.

  aoe       21 Dezember, 2019 18:17
CLOSE