4-4-2
Von einem Ex-Spieler News

Heftige Ego-Vorwürfe gegen Ralph Hasenhüttl

Der frühere Southampton-Profi Charlie Austin richtet nach dem Aus von Ralph Hasenhüttl beim FC Southampton happige Vorwürfe gegen den österreichischen Trainer.

Aus Sicht des 33-jährigen Engländers war Hasenhüttl zu egozentrisch unterwegs. «Wenn es der Mannschaft schlecht ging, war er schnell dabei, sie vor den Bus zu stossen», sagt Austin gegenüber «talkSport» und führt aus: «Aber wenn es ihnen gut ging, ging es nur um ihn.»

Der Stürmer ist inzwischen bei Brisbane Roar in Australien beschäftigt. Zwischen 2016 und 2019 spielte er für Southampton – das letzte Jahr unter Hasenhüttl. An dieses hat Austin offensichtlich keine gute Erinnerungen. «»Wenn man gefragt wird, ob man aus einer Flaute herauskommen kann, und man sagt ‹Nein›, dann ist das etwas, dass eigentlich kein Trainer sagen sollte. Man muss sein Team mitreissen. Auch wenn man nicht daran glaubt, muss man sagen, dass Sie es schaffen können», spricht Austin über die vermeintlich fehlenden Motivationsfähigkeiten Hasenhüttls.

Dass die Saints-Verantwortlichen so lange am Österreicher festhielten, verwundert dessen Ex-Schützling: «Er war vier Jahre lang dort und seine höchste Punktzahl waren 52 Punkte, der Rest waren niedrige vierzig Punkte.»

  psc       8 November, 2022 13:52
CLOSE