• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Vieles spricht dagegen News

Deshalb wird Neymar nicht bei Real Madrid landen

Hinter der Zukunft von Superstar Neymar steht ein dickes Fragezeichen. In Paris soll sie nicht mehr liegen. Auch Real Madrid soll mittlerweile im Rennen um den 27-Jährigen sein. Tatsächlich wird der Brasilianer aber kaum zu den Königlichen wechseln.

Spanische Medien berichten von einem 130 Mio. Euro-Angebot der Madrilenen, die für Neymar ausserdem James Rodriguez oder Gareth Bale als “Tauschpartner” dazupacken würden. Tatsächlich erscheint ein solches Szenario aber unwahrscheinlich. Gleich mehrere Gründe sprechen gegen einen Neymar-Transfer zu Real Madrid:

  • zu teuer: Tatsächlich sollen die Pariser für ihren Superstar mindestens 250 Mio. Euro fordern. Sogar von mehr als 300 Mio. Euro ist die Rede. Hinzu kommt das enorme Gehalt, das für Neymar zweifellos gezahlt werden muss. Es ist nicht anzunehmen, dass sich Real bezüglich der Konditionen mit PSG und auch dem Angreifer einigt. Ohnehin baut man im Verein grundsätzlich auf junge Kräfte. Der Hazard-Transfer war diesbezüglich eine Ausnahme.
  • kein Bedarf: Real Madrid hat in der Offensive nach den Verpflichtungen von Eden Hazard und Rodrygo in diesem Sommer derzeit gar keinen Bedarf auf der Neymar-Position, der normalerweise über die linke Seite angreift. Tatsächlich ist der Kader – auch mit Vinicius, Marco Asensio, Brahim Diaz und weiteren Angreifern – so gut besetzt, dass es etwa für einen Flügelstürmer wie Gareth Bale gar keinen Platz mehr hat.
  • zu skandalträchtig: Zuletzt hat Neymar eher mit negativen Schlagzeilen auf und auch neben dem Platz für Furore gesorgt. Der Stürmer würde zwar das Interesse am Klub noch einmal deutlich steigern und würde sicherlich auch aus PR-Sicht einiges einbringen, die Madrilenen legen aber viel Wert auf Spieler mit möglichst lupenreinem Leumund. Der jetzige Zeitpunkt, wo Neymar Vergewaltigungsvorwürfe begleiten, scheint für einen Transfer sehr unwahrscheinlich.
  • Verletzungsanfälligkeit: Die letzten Jahre waren für den Brazil-Kicker leider auch von Verletzungen geprägt. In dieser Saison verpasste Neymar die entscheidende Phase in der Champions League und musste nun auch für die Copa America forfait geben.
  • Gerücht um Barça-Rückkehr: Die Vergangenheit Neymars beim FC Barcelona schliesst einen Transfer zu Real Madrid zwar nicht aus, wie Beispiele aus der Vergangenheit zeigen. Ob sich der Brasilianer einen Wechsel zum Erzrivalen der Katalanen überhaupt vorstellen kann, ist allerdings nicht überliefert. Vielmehr zieht es ihn wohl zu seinem Ex-Verein und Lionel Messi, der sich sogar für eine Rückkehr einsetzen soll. Kein Wunder sind Gerüchte in diese Richtung derzeit deutlich intensiver.

  psc       20 Juni, 2019 16:29
CLOSE