• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Nach hässlichen Derby-Szenen News

Ancillo Canepa: “Sogenannte Fans” schaden dem FC Zürich

Der Grasshopper Club Zürich und der FC Zürich teilten sich am Samstagabend die Punkte. Nach Abpfiff des 276. Zürcher Derbys kam es zu Szenen zwischen den rivalisierenden Fangruppen, die der FCZ in Person von Präsident Ancillo Canepa scharf verurteilt.

Es war ein fraglos spektakulärer Fussballabend, den sich der Grasshopper Club Zürich und der FC Zürich geboten haben. Die Zürcher Stadtklubs ging letztlich mit 3:3 auseinander. Etliche Chaoten sorgten im Anschluss an die Partie für einen Skandal und trübten so die Stimmung.

Etliche FCZ-Anhänger verschafften sich Zutritt zum Innenraum des Stadions, liefen auf der Tartanbahn rüber zum GC-Sektor, provozierten und bewarfen den Block mit Pyrotechnik. Erst nach dem Einschreiten der Securitys in Vollmontur beruhigt sich die Lage – der vermummte Mob rennt zurück in Richtung Südkurve.

“Es ist enttäuschend, dass ein faires und spannendes Derby so enden musste. Diese sogenannten Fans schaden sich, der Kurve und dem FC Zürich”, verurteilt FCZ-Präsident Ancillo Canepa in einem Klubstatement die hässlichen Derby-Szenen scharf.

Der Stadtclub unterstüze die Polizei, “um die Fehlbaren zu identifizieren und zur Rechenschaft zu ziehen”, heisst es in dem veröffentlichten Kommunique weiter. Die Swiss Football League hat ebenfalls reagiert und schreibt, dass die Vorfälle “aufs Schärfste” verurteilt werden, ein Verfahren eröffnet und erwartet werde, “dass die Täter identifiziert und für lange Zeit von Fussballspielen ausgeschlossen werden”.

  aoe       24 Oktober, 2021 12:30
CLOSE