• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Torjäger fiel lange verletzt aus News

Exklusiv: FC Zürich beraumt Vertragsgespräche mit Blaz Kramer an

Nach zwei aussichtsreichen Saisons beim FC Zürich ist Blaz Kramer ins Hintertreffen geraten. In seinem dritten Dienstjahr an der Werdstrasse hat den Torjäger eine schwere Verletzung heimgesucht, von der er sich momentan berappelt. Im Januar soll es erstmals zu einem Treffen mit der Zürcher Kaderplanung kommen. Auf die Gesprächsagenda rückt dann eine mögliche Vertragsverlängerung.

Dass Blaz Kramer ein Spieler mit grossen Ambitionen ist, hatte er schon bei seinem ersten Interview, das er kurz nach seiner Ankunft im 2019er-Sommercamp des FC Zürich führte, deutlich gemacht. Jedes Spiel wolle er gewinnen, sagte Kramer damals. Die Europa League führte der Angreifer als Ziel auf. International hat Kramer mit dem FCZ bisher noch nicht spielen dürfen. Für die Verwirklichung seines Wunschs hatte Kramer damals alles gegeben, angesichts seiner 16 direkten Torbeteiligungen war ihm auch kein Vorwurf zu machen. Die Zürcher Fussballer landeten schliesslich auf einem enttäuschenden 7. Tabellenplatz.

In der darauffolgenden Saison verpasste Kramer den nächsten Entwicklungsschritt, zeigte sich schwankend in seiner Form, brachte es aber dennoch auf elf Scorerpunkte. In der aktuellen Runde läuft es absolut hervorragend für den FC Zürich. Nur Kramer kommt schlecht weg. Der Lichtkegel fällt dieser Tage auf andere Akteure, Assan Ceesay oder Antonio Marchesano sind im Letzigrund die häufig dauerbeklatschten Protagonisten. Dabei war Kramer mit einem Tor und einer Vorlage in den ersten drei Spielen der Super League vielversprechend in die Saison gestartet. Danach fiel der 25-Jährige für zwei Monate verletzt aus. Die Welt drehte sich natürlich auch ohne den 1,91 Meter grossen Zentrumsstürmer weiter. Nach harten Wochen Arbeit mit den Zürcher Physiotherapeuten lebt Kramer langsam neu auf.

Blaz Kramer kann sich Rückkehr nach Deutschland vorstellen

Es wird auch Zeit, dass er sich endgültig rehabilitiert hat. Kramers Vertrag läuft in einem halben Jahr aus. Nach 4-4-2.ch-Informationen ist im Januar ein erster Termin angesetzt, bei dem über eine mögliche Verlängerung der Zusammenarbeit gesprochen wird. Kramer fühlt sich grundsätzlich wohl beim Stadtclub und kann sich eine Erweiterung seines Beschäftigungsverhältnisses vorstellen. In ihm steckt aber auch weiterhin die Lust, in Deutschland für Furore zu sorgen. Im Nachbarland kickte Kramer vor seinem Engagement in Zürich für die Regionalligamannschaft des VfL Wolfsburg und zeigte dort beeindruckende Leistungen. In seinem zweiten Jahr riss ihm jedoch die Syndesmose, was eine lange Zeit im Wolfsburger Behandlungszentrum nach sich gezogen hatte.

Wie 4-4-2.ch in Erfahrung bringen konnte, signalisieren mehrere Klubs Interesse an einem ablösefreien Transfer. Zu konkreten Angeboten oder Beratungen mit deren Abgesandten kam es bisher allerdings nicht. Mit seiner hohen Grundschnelligkeit, dem athletischen Körper sowie seinem eingebauten Torriecher ist Kramer ein gefragter Stürmer. Zumal ein kostenfreier Transfer nach Vertragsablauf in Zeiten von Corona einen nicht unerheblichen Faktor darstellt.

Nach aktuellem Tabellenstand wäre der FC Zürich sogar an der Qualifikationsrunde zur Champions League teilnahmeberechtigt. Da war doch was… Für Kramer würde sich dann der zu Beginn formulierte Europapokaltraum erfüllen, vermutlich sogar eine Etage höher. Vorher muss aber erst noch die Vertragssituation des vierfachen slowenischen Nationalspielers geklärt werden.

  aoe       8 Dezember, 2021 17:31
CLOSE