4-4-2
Wegen der Familie News

Auch Peter Stöger sagt dem FCZ ab

Mit Peter Stöger sagt ein zweiter namhafter Trainer dem FC Zürich für den vakanten Posten als Chefcoach ab.

Der Österreicher wird die Nachfolge von Franco Foda nicht antreten, wie er der «Kronen»-Zeitung sagt. Der FCZ sei «ein toller Klub» mit «tollen Leuten», es habe auch schon im vergangenen Sommer Kontakt gegeben. «Aber die gesundheitliche Situation meiner Familie lässt für mich momentan keinen Ortswechsel zu», so der 56-Jährige. Stöger war bis Dezember des vergangenen Jahres Trainer des ungarischen Erstligisten Ferencvaros Budapest. Danach ist er wieder in seine Heimat zurückgekehrt. In der Vergangenheit trainierte er auch schon Austria Wien, Borussia Dortmund und den 1. FC Köln.

Er ist nach Alexander Zorniger bereits der zweite Trainer, mit dem sich der FCZ nicht auf eine Zusammenarbeit einigen konnte. Interimscoach Genesio Colatrella darf die Zürcher nur bis zum 13. Oktober betreuen. Dem Italo-Schweizer fehlt die notwendige Uefa-Pro-Lizenz. Danach muss der Schweizer Meister einen neuen Trainer präsentieren.

  psc       5 Oktober, 2022 19:57
CLOSE