4-4-2
Borussia Mönchengladbach News

Lang-Konkurrent: Gladbach denkt an Toljan

Für Michael Lang ging vor Kurzem eine sehr durchwachsene erste Saison bei Borussia Mönchengladbach zu Ende. Im Zuge der Installierung von Marco Rose als neuem Cheftrainer droht dem Schweizer die Bank. Die Fohlen nehmen für die rechte Abwehrseite Jeremy Toljan ins Visier.

Unter dem Prädikat “nicht berauschend” wird Michael Lang seine erste Spielzeit im Tenü von Borussia Mönchengladbach wohl ins Karriere-Archiv verfrachten. Der im Sommer gekommene Schweizer verpasste erst die gesamte Vorbereitung wegen einer Knieverletzung, fand dann den Weg in die Stammelf, um dort in den letzten Wochen erneut keine Berücksichtigung zu erfahren.

Als weitere Hürde muss der 28-Jährige den neuen Fussball nehmen, den Mönchengladbach in der kommenden Saison praktizieren lassen will – Marco Rose übernimmt das Zepter. Der künftige Übungsleiter präferiert temporeichen, dynamischen Fussball. In diesem Zusammenhang wird Lang gemäss Meinungen in Fachkreisen die fehlende Spritzigkeit zum Verhängnis.

Toljan überzeugt bei Celtic

Im Zuge dessen lässt Rose offenbar schon nach neuem Personal Ausschau halten. Der Name Jeremy Toljan macht laut “Bild” am Niederrhein die Runde. Der 24-Jährige verbrachte das letzte Halbjahr auf Leihbasis bei Celtic Glasgow und hatte dort vor allem als es auf das Ende seiner Zeit in Schottland zuging starke Auftritte. Mit den Bhoys wurde er Schottischer Meister und Pokalsieger.

Trotz bis 2022 gültigem Vertrag bei Borussia Dortmund wird Toljan keine langfristige Zukunft an der Strobelallee prophezeit. In Glasgow hat der Vize-Olympiasieger gezeigt, dass er das Zeug dazu hat, bei einem Bundesligisten spielen zu können. Sollte der Deal tatsächlich über die Bühne gehen, muss sich Lang in jedem Fall warm anziehen.

  aoe       8 Juni, 2019 14:21
CLOSE