• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Tabakovic schnürt Doppelpack, Embolo vergibt freistehend

Am Sonntag waren einige Schweizer Legionäre mit ihren Klubs unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen unserer Schlachtenbummler.

Haris Tabakovic (Austria Lustenau): Nachdem Haris Tabakovic wochenlang wegen einer Oberschenkelverletzung ausser Gefecht gesetzt war, setzte er genau da an, wo er aufgehört hatte. Beim 3:0 im Heimspiel gegen St. Pölten schnürte der Schweizer Angreifer einen Doppelpack – seine Saisontore Nummer 25 und 26.

Remo Freuler (Atalanta Bergamo): Nach zwei Remis war endlich mal wieder ein Sieg drin. Das Auswärtsspiel gegen Spezia Calcio haben Remo Freuler und seine Kollegen mit 3:1 gewonnen. Diesmal war er nicht als Captain unterwegs, erhielt nach einer Stunde für ein Foul die Gelbe Karte und wurde danach ausgewechselt.

Milos Veljkovic (Werder Bremen): Der gebürtige Basler und Werder haben es am letzten Spieltag selbst in der Hand. Durch den 3:0-Sieg in Aue kletterten die Bremer und Milos Veljkovic auf den 2. Platz der 2. Bundesliga und wären somit direkt in die Bundesliga aufgestiegen. Veljkovic gab nach zwei Spielen Verletzungspause ein solides Comeback. Nächsten Sonntag geht es im Heimspiel gegen Jahn Regensburg um die Rückkehr in das deutsche Fussballoberhaus.

Gregory Wüthrich (Sturm Graz): Ist weiterhin drauf und dran, an der Qualifikationsrunde der Champions League teilzunehmen. In Klagenfurt gabs einen 2:1-Sieg für Gregory Wüthrich, der von einer Gelb-Rot-Sperre zurückgekehrt war und sich gleich mal wieder eine Verwarnung abholte.

Granit Xhaka (FC Arsenal): Granit Xhaka hat tatsächlich gute Karten, ab der kommenden Saison endlich wieder Champions-League-Luft schnuppern zu können. Das 2:1 gegen Leeds untermauerte diese Ambition. Xhaka zeigte – erneut auf dem linken Flügel eingesetzt – eine gute Leistung. Der Nati-Star spielte einige wichtige Pässe, von denen auch noch fast 90 Prozent beim Mitspieler ankamen.

Eintracht Frankfurt – Borussia M’gladbach 1:1 (0:1)

Frankfurt schonte am Sonntag seine wichtigsten Kräfte, so dass Djibril Sow lediglich für die letzten 25 Minuten zum Einsatz kam. Er wurde aber auch nur gebracht, weil Ilsanker verletzt raus musste. Breel Embolo hatte kurz nach Wiederanpfiff eine Riesenchance auf 2:0 zu stellen, verpasste aber. Allein vor Trapp scheiterte er an seinen Nerven. Für Yann Sommer war in Frankfurt ausnahmsweise ein Platz auf der Bank reserviert.

  aoe       8 Mai, 2022 17:54
CLOSE