4-4-2
Torjäger vor Wechsel News

Adi Hütter über Jovic: “Schwer zu halten”

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter gibt zu, dass Torjäger Luka Jovic nach den Leistungen der letzten  Monate schwer zu halten sein wird.

Der serbische Angreifer wird bekanntlich von absoluten Topklubs wie Barça, Real Madrid, dem FC Bayern, Chelsea oder ManCity umworben. Dass der 21-Jährige noch lange in Frankfurt spielt, gilt als unwahrscheinlich. Das sieht auch sein aktueller Trainer Adi Hütter nicht anders: “Wenn es so sein sollte, dass ein Luca Jovic im Sommer die Eintracht zu einem Top-Verein verlässt, dann haben wir ja vieles richtig gemacht. Dann hat der Spieler selber vieles richtig gemacht”, so der Österreicher im Interview mit dem Radiosender “FFH”. “Und wir haben ihn begleitet, dass er diesen Weg gehen kann. Dann ist Eintracht Frankfurt auch ein Verein, der ein Sprungbrett ist für Spieler”, führt Hütter aus.

Jovic führt die Torschützenrangliste der Bundesliga mit 15 Treffern zurzeit an. Die Eintracht muss sich laut Hütter auch den Gesetzen des Marktes beugen: “Und dass bei uns im Becken gefischt wird, ist normal. Wir fischen ja auch in anderen Becken. Deshalb ist es für mich gang und gäbe im Fussball, dass gute Spieler dann manchmal auch schwer zu halten sind.”

Die Eintracht wird im Sommer zunächst eine Kaufoption in Höhe von 6 Mio. Euro für den bislang von Benfica ausgeliehenen Stürmer aktivieren. Anschliessend könnte er für ein Vielfaches verkauft werden. Ganz ausgeschlossen ist ein Verbleib des Nationalspielers indes noch nicht.

  psc       1 März, 2019 11:35
CLOSE