4-4-2
Trotz Entscheidung gegen ihn News

Hecking: “Benaglio ist ein stabiler Faktor”

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking hat in der “Bild” seinen Entscheid begründet, Diego Benaglio den Status als Nummer 1 zu entziehen.

“Wichtig ist: Es war keine Entscheidung gegen Diego. Koen (Casteels, Anm. d. Red.) hat uns von seinen Qualitäten überzeugt. Auch bei seinen Einsätzen in der letzten Saison, hat er es gut gemacht. Er hat eine gute Spieleröffnung, spielt gut mit. Aber klar ist auch: Es zählt das Leistungsprinzip”, teilte Hecking mit.

Stabiler Faktor

In dieser Woche hat Wolfsburg offiziell kommuniziert, dass Casteels als Nummer 1 in die neue Spielzeit geht. Benaglio bleibt dennoch Kapitän. Dass der Schweizer Keeper mit der Rolle als Ersatz alles andere als begeistert ist, versteht Hecking: “Seine Enttäuschung kann ich verstehen. Es ist kein einfacher Schritt für Diego, sich auf die Bank zu setzen. Wir hatten sehr gute Gespräche über die Situation. Diego ist für mich ein stabiler Faktor und wichtig für unsere Mannschaft.”

Mit seinen Aussagen stellt der Wolfsburg-Trainer immerhin klar, dass die Goaliehierarchie nicht in Stein gemeisselt ist. Sollte Casteels mit der neuen Rolle nicht richtig zurechtkommen und patzern, könnte Benaglio eine neue Chance bekommen. Das weiss auch Casteels. Dieser sagt zur “Bild”:”(…) ich habe mich natürlich gefreut. Allerdings habe ich im Hinterkopf, dass es jetzt erst richtig anfängt. Ich sollte daher nicht zu froh oder zu stolz sein, sondern weiter hart arbeiten.”

Hecking ist “froh”

Casteels hat noch eine andere, pikantere Aussage gemacht: Dieter Hecking sei froh, dass jetzt Casteels die Nummer Eins ist und nicht mehr Benaglio. “Der Trainer kam und hat mir gesagt: ,Ich bin froh, dir sagen zu können, dass du die Nummer 1 in der Liga bist.’ Als Begründung sagte er, dass ich immer gut trainiert habe, und dass auch meine Spiele in der letzten Saison gut waren.”

 

  psc       25 August, 2016 11:45
CLOSE