4-4-2
Fehler bei Kommunikation eingeräumt News

FCB-Boss Burgener: “Wird sind nicht in einer Krise”

Der FC Basel hat anlässlich des Trainingsauftakts zur grossen Pressekonferenz mit Klubboss Bernhard Burgener, Trainer Marcel Koller und CEO Roland Heri geladen.

Im Zentrum der rund einstündigen PK stand die Aufarbeitung der turbulenten letzten Wochen mit dem nicht vollzogenen Trainerwechsel und dem Rücktritt von Sportchef Marco Streller. Burgener betonte, dass der FCB in keiner Krise stecke. Der Rücktritt Strellers als Sportchef sei ein persönlicher Entscheid, den man respektiere. Der 38-Jährige sei aber weiterhin eine sehr wichtige Person im Verein und übe sein Verwaltungsratsmandat weiterhin aus.

Der FCB-Boss ist sich aber auch bewusst, dass in den vergangenen Tagen nicht alles optimal lief: “Wir müssen uns über unsere Kommunikation Gedanken machen. Wir wollen uns da verbessern”, räumte er ein und bestätigte, dass die Suche nach einem neuen Sportchef laufe.

Immer wieder betonte er, dass er keine vertraulichen Informationen aus internen Gesprächen preisgeben würde. Dass Informationen nach aussen gelangt sind, ärgerte ihn ebenso wie Unwahrheiten, die seiner Meinung nach in diversen Medien publiziert wurden. Seine Wortäusserung im “Sonntags Blick” bereute er hingegen nicht, obwohl eigentlich eine Informationsblockade bis Dienstag vereinbart wurde. Im Nachgang hätte er aber anderen Medien Interviews geben sollen, die ihn zuvor befragt hatten.

Trainer Marcel Koller äusserte sich auf der Pressekonferenz ebenfalls und sagte, dass ihm gegenüber nie eine Kündigung oder Freistellung ausgesprochen wurde. Er sei ein Kämpfer und freue sich nun, die Arbeit für die neue Saison aufzunehmen.

  psc       18 Juni, 2019 12:17
CLOSE