4-4-2
Noch beim FC Sion News

Übernimmt Yakin wieder Schaffhausen?

Trotz gültigem Vertrag hat Murat Yakin keine Zukunft beim FC Sion. Der scheidende Trainer könnte aber schon bald wieder eine neue Anstellung finden – bei seinem Ex-Klub FC Schaffhausen.

In den kommenden Wochen und Monaten könnte die Situation um Murat Yakin und dem FC Sion eskalieren. Der geschasste Trainer verfügt noch über einen bis 2021 gültigen Vertrag und hat bereits gedroht, Klage gegen den Klub einzureichen, sollte ihm dieser den bis Vertragsende fälligen Lohn nicht zahlen.

Oder kommt doch alles ganz anders? Laut einem Bericht des “Blick” ist Yakin beim FC Schaffhausen im Gespräch. Dort ist noch unklar, wie mit dem aktuellen Trainer Jürgen Seeberger verfahren wird, dessen Arbeitspapier Ende Juni seine Gültigkeit verliert. Yakin kennt sich rund um den Zweitligisten bestens aus.

Gute Arbeit in Schaffhausen

Nach einem kurzweiligen Engagement in Russland bei Spartak Moskau gab Yakin in Schaffhausen sein Trainercomeback bei einem Schweizer Klub – und das äusserst erfolgreich. Unter der Ägide des 44-Jährigen landete der FCS am Ende der Saison 2016/17 auf dem starken 4. Tabellenplatz.

Es folgte die Anstellung beim Grasshopper Club Zürich und schliesslich beim FC Sion, bei dem die Nachfolge bereits geregelt ist. Stephane Henchoz, der mit Neuchatel Xamax vor Kurzem knapp in der Barrage den Verbleib in der Super League sicherte, wird übernehmen. Ob Yakin tatsächlich in die Munotstadt zurückkehrt, zeigen die kommenden Wochen.

  aoe       8 Juni, 2019 15:32
CLOSE