• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Blamage für Favre, Veljkovic in der Barrage

Letzter Bundesliga-Spieltag, zum letzten Mal die Legionäre im deutschen Fussball-Oberhaus bestaunen. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen.

Union Berlin – Fortuna Düsseldorf 3:0 (1:0)

Union Berlin und Urs Fischer schleudern Fortuna Düsseldorf in die 2. Bundesliga! Nach der 0:3-Niederlage muss F95 den Abstieg hinnehmen, weil Weder Bremen parallel gewonnen hatte. Union beendet die Saison auf einem hervorragenden 11. Tabellenplatz.

FC Augsburg – RB Leipzig 1:2 (0:1)

Blendender Nachmittag, zumindest für Ruben Vargas. Der ehemalige Luzerner erzielte einen sehenswerten Treffer zum 1:1-Ausgleich (zum VIDEO), der seinem Klub am Ende allerdings keinen Dreier beschert hatte. Zwei Legionäre haben wohl ihre vorerst letzte Partie für ihre jeweiligen Arbeitgeber absolviert; mehr oder weniger. Der Vertrag von Stephan Lichtsteiner läuft in wenigen Tagen aus, er wird den FCA voraussichtlich verlassen. Auf der Gegenseite durfte Yvon Mvogo das RB-Tor hüten. 4-4-2.ch berichtete exklusiv, dass der ehemalige YB-Goalie Leipzig bei einem passenden Angebot verlassen darf.

Bayer Leverkusen – Mainz 05 1:0 (1:0)

Für Edimilson Fernandes hatte es im letzten Saisonspiel nur zu einer Einwechslung unmittelbar vor Schluss gereicht. In den fünf Minuten, die ihm gegeben wurden, hatte er sogar eine Riesenmöglichkeit. Fernandes’ Schuss kurz vor dem Ende ging allerdings nur gegen den Querbalken.

Borussia Dortmund – TSG Hoffenheim 0:4 (0:2)

Die BVB-Schweizer verabschiedeten sich mit einer schallenden Backpfeife in die Sommerpause. Der überragende Andrej Kramaric erledigte mit einem Viererpack die Schwarz-Gelben im Alleingang. Roman Bürki hatte bei den jeweiligen Gegentreffern keine Chance, im Gegenteil, er rettete noch ein ums andere Mal stark – und bewahrte Lucien Favre vor einer noch grösseren Blamage. Auf Hoffenheimer Seite kam Steven Zuber zu einem 20-minütigen Jokereinsatz.

Borussia M’gladbach – Hertha BSC 2:1 (1:0)

Borussia Mönchengladbach ist zurück in der Champions League, auch dank Breel Embolo. Der ehemalige Basler spielte mit acht Toren und acht Vorlagen nicht nur eine bärenstarke Saison. Gegen die Hertha traf er auch gut zehn Minuten vor Schluss zum eminent wichtigen 2:0 (zum VIDEO). Ausserdem legte er das 1:0 mittels Energieleistung sehenswert vor. Yann Sommer hatte wie Nico Elvedi einen äusserst geruhsamen Nachmittag. In der ersten Hälfte gaben die Berliner nicht mal einen einzigen Schuss auf Sommers Tor ab.

Eintracht Frankfurt – SC Paderborn 3:2 (2:0)

Djibril Sow musste zum letzten Mal in dieser Saison auch noch auf der Bank Platz nehmen. In der zweiten Halbzeit war dann die Zeit des Legionärs gekommen – 24 Minuten durfte er ran. Für Sow war es eine Spielzeit mit Höhen und Tiefen, meist bot er ziemlich schwankende Vorstellungen. Das muss zur neuen Saison definitiv besser werden.

Werder Bremen – 1. FC Köln 6:1 (3:0)

Was. Für. Eine. Leistung. Mit 6:1 fegte Werder Bremen den 1. FC Köln vom Platz und rettete sich mit diesem Ergebnis und dank der Fortuna-Niederlage im letzten Moment auf den Barrage-Platz. Die Freude beim gebürtigen Basler Milos Veljkovic und seinen Kollegen war dementsprechend gross. In der Barrage geht es dann gegen den 1. FC Heidenheim oder dem Hamburger SV.

VfL Wolfsburg – FC Bayern 0:4 (0:2)

Zum Abschluss hat der FC Bayern noch mal rasiert, dieses Mal war der VfL Wolfsburg dran. Gemeinsam unter gingen Kevin Mbabu und Renato Steffen. Mbabu war in der ersten Halbzeit über rechts noch einer der Aktivposten und schlug einige gefährliche Flanken. Steffen hatte keine nennenswerte Aktion.

  aoe       27 Juni, 2020 17:54
CLOSE