• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Foletti hat es bemerkt News

So kam es zum Tor-Chaos bei der Nati

Aufreger am Sonntagabend: Weniger das Spiel gegen Litauen, das dank einem frühen Tor durch Xherdan Shaqiri mit 1:0 gewonnen wurde, sondern eher das “Tor-Chaos” in St. Gallen sorgt für Gesprächsstoff.

Unmittelbar vor Anpfiff muss eines der beiden Tore ersetzt werden. Grund: Es ist schief, das eine Lattenkreuz rund 10 Zentimeter zu hoch. Entdeckt wurde das ganze laut “Blick” vom Schweizer Goalietrainer Patrick Foletti. SFV-Mediensprecher Adrian Arnold sagt gegenüber der Zeitung: “Vor dem Warm-up sind die Tore von den Schiedsrichtern gemessen worden. Es wurde festgestellt, dass alles regelkonform sei. Beim Warm-up hat dann unser Goalie-Trainer Patrick Foletti gemerkt, dass das Tor auf der linken Seite 10 Zentimeter zu hoch ist. Das konnte nicht sofort repariert werden, darum musste ein neues Tor geholt werden. Das gibt es während des Warm-ups, da kann es tatsächlich Veränderungen geben.”

Möglich sei, dass es wegen der Verzögerung – das Spiel begann mit 18-minütiger Verspätung – eine Busse der FIFA gibt.

Nach der Partie wird auch bekannt, dass Yann Sommer aus familiären Gründen abreist. Dies sei mit Trainer Vladimir Petkovic schon seit längerem abgesprochen. Gregor Kobel rückt für die Partie gegen Finnland am Mittwochabend in die Nati ein.

  psc       29 März, 2021 09:39
CLOSE