4-4-2
"Das liegt an ihm, nicht an mir" News

Albanien: De Biasi äussert sich zum Xhaka-Eklat

Taulant Xhaka ist nach der 0:2-Niederlage gegen Italien, bei der er nicht zum Einsatz kam, aus der albanischen Nationalmannschaft abgereist. Jetzt hat sich Nationaltrainer Gianni De Biasi zum Eklat geäussert.

Der FCB-Profi reiste nach der Pleite nach Basel zurück und informierte seinen Trainer via SMS (!) darüber, wie De Biasi nun im “Blick” ausführt: “Ich habe ihm gesagt, dass es bei mir keine Heiligen, auch keine Maradonas und Pelés in der Mannschaft gebe.” Die Entscheidung Xhakas sei für ihn aber nicht ganz überraschend gekommen.

Der Grund weshalb der Mittelfeldspieler gegen Italien nicht zum Einsatz kam, lag gemäss De Biasi daran, dass er andere taktische Pläne hatte. Grundsätzlich sei die Tür der Nationalmannschaft für den Mittelfeld-Puncher auch nach diesem Eklat nicht zu: “Das liegt an ihm, nicht an mir”, so der Albanien-Coach.

Die Abreise von Amir Abrashi war im Gegensatz zu jener von Xhaka abgesprochen und im Einklang mit De Biasi erfolgt. Der Freiburg-Profi klagt über Knieprobleme.

  psc       27 März, 2017 09:38
CLOSE