• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Zürcher strebt ins Oberhaus News

Exklusiv: Francisco Rodríguez verlässt den FC Schaffhausen – mit Ziel Super League

Nach zwei durchgehend erfolgreichen Jahren beim FC Schaffhausen wird sich Francisco Rodríguez infolge des verpassten Aufstiegs in die Super League eine neue Herausforderung suchen. Aus der Schweizer Eliteklasse sieht ein Klub bereits Gesprächsbedarf.

In der entscheidenden Phase der jüngst abgeschlossenen Saison ereilte Francisco Rodríguez das Verletzungspech. Das führte dazu, dass der universell einsetzbare Offensivspieler ausgerechnet in den beiden Barragespielen gegen den FC Luzern nur zu Teileinsätzen kam.

Ein fitter Rodríguez hätte dem Spiel der Munotstädter definitiv eine ausgeprägtere spielerische Note verpasst. Drei Tore und acht Vorlagen in der regulären Saison dokumentieren, dass der schweizerisch-chilenische Doppelbürger aus seiner Rolle in der zweitklassigen Challenge League herausgewachsen ist. Rodríguez hat sich nach 4-4-2.ch-Recherchen dazu entschieden, seinen in drei Wochen auslaufenden Vertrag beim FC Schaffhausen nicht zu verlängern.

FC Winterthur interessiert sich für Francisco Rodríguez

Seine nächste Destination sieht der 26-Jährige ganz klar in der Super League. Aus der höchsten Schweizer Spielklasse strebt nach 4-4-2.ch-Informationen der FC Winterthur eine Zusammenarbeit an, der Aufsteiger hat sein konkretes Interesse deponiert. Die Winti-Bemühungen gehen weit über das branchenübliche Abklopfen hinaus. Zudem teilt sich in dieser Sache der FC Stade Lausanne Ouchy mit. Die Westschweizer wollen ihr Team weiter verstärken und peilen in der kommenden Saison den Aufstieg in die Super League an.

Eine Veränderung an die Schützenwiese käme für Rodríguez ziemlich gelegen. Was vielen vielleicht nicht mehr präsent ist: Der ehemalige Schweizer Juniorennationalspieler hatte einst im Nachwuchs der Winterthurer gespielt. Rodríguez würde es also in altbekanntes Terrain ziehen.

Nachfolger von Roberto Alves?

Sollte aus Sicht des FC Winterthur das Worst-Case-Szenario eintreten und Roberto Alves den Verein tatsächlich in den kommenden Wochen verlassen, dürfte die Personalie Rodríguez forciert werden. Alves liegt nach 4-4-2.ch-Kenntnis zwar ein Verlängerungsangebot vor. Die Offerte entspricht allerdings nicht den Vorstellungen des Aufstiegsgaranten.

  aoe       8 Juni, 2022 13:58
CLOSE