• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Neuer Trainer für Kaiserslautern News

Jeff Strasser muss vorerst pausieren

Jeff Strasser kann seinen Trainerposten beim 1. FC Kaiserslautern aus gesundheitlichen Gründen vorerst nicht wieder antreten.

Der 43-Jährige musste wegen Herzproblemen in der Halbzeitpause beim Auswärtsspiel bei Darmstadt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach zahlreichen Untersuchungen wurden bei Jeff Strasser vorübergehende Herzrhythmusstörungen in Zusammenhang mit einer verschleppten Grippe festgestellt. Die Ausübung seiner Tätigkeit als Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern ist aufgrund einer ärztlich verordneten Ruhepause in den kommenden, voraussichtlich 4 bis 6 Wochen, nicht möglich.

Medienberichten zufolge wird der FCK am Donnerstag Michael Frontzeck als neuen und vorübergehenden Cheftrainer vorstellen.

“Das ist eine schwierige Situation für mich. Ich würde am liebsten schon heute wieder trainieren, aber ich muss auf die Ärzte hören und akzeptieren, dass dies derzeit nicht vernünftig ist. Das ist nicht einfach für mich, schliesslich bedeutet mir der FCK und diese Aufgabe sehr viel und ich bedauere es sehr, dem FCK in den nächsten Wochen nicht helfen zu können. Aber ich habe auch eine große Verantwortung gegenüber meiner Frau, meinen Kindern und meiner Gesundheit. Erfreulich ist, dass die Ärzte sehr zuversichtlich sind, dass ich nach einigen Wochen wieder vollständig genesen bin und ich nach der mir verordneten Zwangspause sicherlich meinen Weg als Trainer weitergehen werde. Für mich ist wichtig, dass ich wieder zu 100 Prozent gesund werde und dieser Vorfall keine bleibenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen nach sich zieht. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals für die vielen Genesungswünsche bedanken, die mich in den vergangenen Tagen erreicht haben. Auch wenn mein Ausfall glücklicherweise nicht lang andauern wird, so ist jeder Tag Abwesenheit zu lang. Der FCK muss deshalb die Interessen des Vereins wahren und eine zeitnahe Lösung für die Trainerposition finden. Gerne werde ich mich mit dem neuen Trainer austauschen, wenn dieser das wünscht. Wichtig wird sein, dass alle, auf dem Spielfeld und daneben, in den nächsten Wochen und Monaten alles geben, damit der FCK die Klasse hält”, erklärt Jeff Strasser.

  psc       31 Januar, 2018 19:08
CLOSE